1. Startseite
  2. Welt

Wieder Schüsse in den USA: Mann tötet drei Arbeitskollegen

Erstellt:

Von: Christina Denk

Kommentare

Strafverfolgungsbehörden in Maryland arbeiten nach der Schießerei in der Nähe eines Tatorts auf dem Gelände einer Maschinenfabrik.
Strafverfolgungsbehörden in Maryland arbeiten nach der Schießerei in der Nähe eines Tatorts auf dem Gelände einer Maschinenfabrik. © Bill Green/dpa

In Maryland soll sein 23-Jähriger drei Personen erschossen und eine weitere lebensgefährlich verletzt haben. Anschließend floh der mutmaßliche Täter - und lieferte sich einen Schusswechsel mit der Polizei.

Washington - Im US-Bundesstaat Maryland hat ein Schütze am Donnerstag (9. Juni) das Feuer eröffnet. Er tötete dabei mindestens drei Menschen.  Eine weitere Person soll bei dem Zwischenfall auf dem Gelände einer Maschinenfabrik in Smithsburg lebensgefährlich verletzt worden. Anschließend kam es zum Schusswechsel mit der Polizei.

Maryland: Schießerei in Maschinenfabrik - drei Tote und ein Verletzter

Um 14.30 Uhr Ortszeit (20.30 MESZ) wurde die Polizei zum Einsatzort gerufen, teilte das Büro des örtlichen Sheriffs´am Donnerstag über Facebook mit. Der mutmaßliche Täter floh nach den Schüssen in der Maschinenfabrik. Nach Angaben der Polizei waren alle Beteiligten, inklusive des 23-jährigen Tatverdächtigen, Mitarbeiter der Maschinenfabrik.

Bei den bei dem Vorfall getöteten Mitarbeitern handelt es sich um drei Männer im Alter zwischen 30 und 50 Jahren. Ein Sprecher der Polizei bezeichnete den Vorfall als „tragisch“ und sprach allen Angehörigen sein Beileid aus.

Maryland: Nach Schießerei in Maschinenfabrik - Schusswechsel mit der Polizei

Als der 23-Jährige kurz nach der Tat in der Nähe von der Polizei gestellt wurde, kam es zu einem Schusswechsel, bei dem der Verdächtige und ein Polizist verletzt wurden. Beide befänden sich in ärztlicher Behandlung, hieß es. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar. Der verletzte Polizist erlitt keine lebensbedrohlichen Verletzungen und konnte nach der Behandlung im Krankenhaus bereits wieder entlassen werden. Smithsburg hat etwa 3000 Einwohner und liegt im Westen des Bundesstaates.

Erst Ende Mai hatte die USA ein Amoklauf in einer Grundschule erschüttert. Etwa eine Woche später kam es zu einer Schießerei in Tennessee, bei der drei Menschen starben und 14 verletzt wurden. (chd/dpa)

Auch interessant

Kommentare