+
Das Massengrab liegt direkt neben dem Regierungspalast.

Mysteriöses Massengrab entdeckt

Sydney - Arbeiter haben in Osttimor ein Massengrab entdeckt. Die Grube mit den sterblichen Überresten von 52 Menschen liege in der Hauptstadt Dili direkt neben dem Regierungspalast, berichten Medien.

Einer der Ermittler sagte Reportern, die Lage der Knochen deute auf Mord hin. Ein Indonesienexperte an der Deakin-Universität in Australien meinte, es könne sich um Überreste von chinesischstämmigen Einwohner Osttimors handeln, die beim Einmarsch der indonesischen Truppen 1975 umgebracht worden seien.

Osttimor war lange eine portugiesische Kolonie. Nach dem Abzug Portugals überrannte Indonesien das kleine Nachbarland 1975 und hielt es 24 Jahre besetzt. Die Vereinten Nationen organisierten 1999 ein Referendum, bei dem sich die Mehrheit der Bevölkerung für Unabhängigkeit aussprach. Seit 2002 ist Osttimor ein eigenständiges Land.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 5-Meter-Turm getötet
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Als sie ihre Mathe-App entwickelten, gingen die Berliner Brüder Maxim und Raphael Nitsche noch zur Schule. Nun sind sie Anfang 20 und steigen ins internationale …
Bei der „Höhle der Löwen“ rausgeflogen: Jetzt sind diese Brüder Multi-Millionäre
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice
Weil er auf seinem Flug statt hochwertigem Champagner nur billigen Sekt bekommen hat, verklagt eine Passagier die kanadische Fluggesellschaft Sunwing.
Sekt statt Champagner: Gast verklagt Airline wegen Getränkeservice

Kommentare