+
1960 Paare haben sich das Ja-Wort gegeben.

"I Do Day"

4000 Mal "Ja, ich will": Massenhochzeit in Rio

Rio de Janeiro - Bei einer Massenhochzeit in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro haben am Sonntag 1960 Paare den Bund fürs Leben geschlossen.

Das Fest zum "I Do Day" (Ja,-ich-will-Tag) fand in einer Halle in der Nähe des berühmten Maracaña-Stadions statt, wo normalerweise Konzerte zu sehen sind. Gemeinsam mit Freunden, Familienmitgliedern und Behördenvertretern nahmen etwa 12.000 Menschen an der Massenzeremonie teil.

Die Behörden bieten das Event vor allem für solche Paare an, die sich andernfalls keine Hochzeit leisten könnten. Der brasilianische Samba-Musiker Dudu Nobre gab ein Konzert zum Besten, außerdem gab es kostenlose Spritztouren mit örtlichen Zügen, die eigens für den großen Tag in "I Do Day Train" umgetauft wurden.

Bilder von der Massenhochzeit

Massenhochzeit in Rio de Janeiro: 1960 Paare sagen "Ja"

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Ein Hubschrauber und ein Kleinflugzeug stoßen über einem Waldstück in Südengland zusammen. Augenzeugen berichten von einem „lauten Knall“. Vier Menschen kommen bei dem …
Hubschrauber und Flugzeug stoßen zusammen - Vier Tote bei Flugunfall in England
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Eurojackpot am 17.11.2017: Hier finden Sie am Freitag alle aktuellen Gewinnzahlen der Ziehung der Eurolotterie. 10 Millionen Euro liegen aktuell im Jackpot.
Eurojackpot am 17.11.2017: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen vom Freitag
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Er war der Kapitän des 1. BC Beuel. Jetzt ist Badminton-Profi Erik Meijs tot. Er starb bei einem schweren Unfall auf der A3.
Profi-Sportler stirbt bei Horror-Unfall auf A3 - Jetzt ermittelt die Polizei gegen Gaffer
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert
Wenn es um den Wolf geht, kochen die Emotionen hoch. Die einen wollen dem Wildtier eine Heimat geben, die anderen wollen es jagen. Die Suche nach Kompromissen läuft.
Schießen oder schützen: Umgang mit Wölfen polarisiert

Kommentare