Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
1 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.
Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
2 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.
Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
3 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.
Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
4 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.
Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
5 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.
Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
6 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.
Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
7 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.
Südkorea, Massenkarambolage, Brücke Incheon
8 von 14
Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon. Etwa 65 Menschen wurden verletzt.

Massenkarambolage in Südkorea

Über 100 Autos krachen ineinander - Bilder

Seoul - Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon in der Nähe der Hauptstadt Seoul.

Bei einer Massenkarambolage in Südkorea sind mehr als 100 Fahrzeuge zusammengestoßen. Mindestens zwei Menschen starben bei dem Unglück auf einer Brücke zum internationalen Flughafen Incheon in der Nähe der Hauptstadt Seoul. Etwa 65 Menschen wurden verletzt, mehrere von ihnen schwer, wie der südkoreanische Rundfunksender KBS am Mittwoch berichtete.

Auf einer Strecke von 1,3 Kilometern reihten sich Medienberichten zufolge die am Unfall beteiligten Autos, die sich zum Teil übereinandergeschoben hatten. Ein Flughafen-Bus sei am Vormittag (Ortszeit) bei dichtem Nebel und glatter Fahrbahn auf ein Auto aufgefahren und habe damit vermutlich den Massenunfall verursacht, hieß es. Die Sicht habe weniger als zehn Meter betragen.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam
Mit Starkregen und Hagel ist Sturmtief "Paul" über das Land gezogen. Vor allem Reisende und Wochenendpendler werden unter den Auswirkungen des Unwetters noch zu leiden …
Sturm hinterlässt Schäden: Bahnverkehr erholt sich langsam
Schwere Unwetter in Deutschland fordern Todesopfer
Schwere Unwetter haben am Donnerstag in Teilen Deutschlands großen Schaden angerichtet. Zwei Menschen starben bei Unfällen durch umgestürzte Bäume. 
Schwere Unwetter in Deutschland fordern Todesopfer
Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6
Die extreme Hitze hat am Mittwoch auf der Autobahn 6 bei Hockenheim (Baden-Württemberg) im Rhein-Neckar-Kreis die Straße aufplatzen lassen.
Bilder von den Straßenschäden durch Blow Ups auf der Autobahn A6
Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser
Bonn (dpa) - Ein Rentner, der eine Erpressung der Unternehmen Haribo, Lidl und Kaufland versucht haben soll, steht seit Donnerstag in Bonn vor Gericht.
Bilder vom Prozess gegen den Haribo-Erpresser

Kommentare