+
In der JVA Gelsenkirchen ist es am Montagmorgen zu einer Massenschlägerei gekommen.

Massenschlägerei in der JVA Gelsenkirchen

Gelsenkirchen - In der JVA Gelsenkirchen ist es am Montagmorgen zu einer Massenschlägerei gekommen. Dabei sind zwölf Gefangene verletzt worden, einer von ihnen schwer. Warum die 45 Insassen aufeinander los gingen, bleibt ein Rätsel.

Die Ursache für die Auseinandersetzung während der morgendlichen Freistunde sei unklar, sagte Anstaltsleiter Ralf Bothge am Dienstag in Nordrhein-Westfalen. Alle Beteiligten würden vernommen. Ihnen drohten Anzeigen und Verfahren wegen Körperverletzung und Gefangenenmeuterei.

Die Bediensteten hätten die Schlägerei schnell beendet und mit Unterstützung von hinzugerufenen Polizeikräften die Kontrahenten getrennt. 17 Beteiligte seien bereits in andere Anstalten verlegt worden. Außerdem hätten Häftlinge andere Zellen bekommen, damit Kontrahenten keinen unmittelbaren Kontakt mehr haben, sagte der Anstaltsleiter. In der 1998 eröffneten Anstalt sitzen derzeit 450 Männer und 150 Frauen ein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will Transsexualität von der Liste psychischer Erkrankungen streichen. Videospielsucht soll dagegen aufgenommen werden.
Transsexualität soll keine psychische Erkrankung mehr sein - Videospielsucht schon
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Ein merkwürdiges Spielzeug hat in den vergangen Tagen für Aufregung gesorgt. Der Hersteller musste viel Kritik einstecken – und macht nun einen Rückzieher.
„Wunderwaffe der Nazis“: Neues Ufo-Spielzeug sorgt für heftige Reaktionen
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Einen Tag nach dem Fund einer erschlagenen Jugendlichen in der Nähe von Hannover nimmt die Mordkommission "Anna" einen 24-Jährigen fest. Nun sitzt der Mann in U-Haft.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis
Gewisse Bedürfnisse können anscheinend nicht immer aufgeschoben werden. Das führte bei einer Bielefelder Studentin zu einer peinlichen Situation während der Vorlesung.
Sitzbank vibriert während Vorlesung stark - Studentin macht Vibrator-Geständnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.