In Flammen aufgegangen

Vier Tote bei Hubschrauberabsturz

Skopje - Am Donnerstagabend ist ein Hubschrauber gegen einen Mast geprallt und anschließend in Flammen aufgegangen. An Bord waren angeblich Grenzpolizisten.

Vier Menschen sind beim Absturz eines Hubschraubers in der Nähe der mazedonischen Stadt Strumica ums Leben gekommen. Die Maschine sei am Donnerstagabend aus ungeklärten Gründen gegen einen Mast geprallt und in Flammen aufgegangen, berichteten die lokalen Medien übereinstimmend am Freitag. Alle Insassen und der Pilot seien getötet worden. Nach unbestätigten Informationen soll es sich um Grenzpolizisten handeln. In der Nähe der Absturzstelle befindet sich der wichtigste Grenzübergang zu Griechenland.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare