+
Traueranzeige Amoklauf München

"Zutiefst erschüttert und fassungslos"

So trauern McDonald's und das OEZ um die Amok-Opfer

München - Mit großen Anzeigen in mehreren Tageszeitungen trauern McDonald's Deutschland und das Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) in München um die Opfer des Amoklaufes.

„Dass der Täter in einem unserer Restaurants auf Gäste geschossen hat, macht uns alle fassungslos“, heißt es in der Anzeige von McDonald's. „Wir trauern um die Menschen, die bei der grausamen Tat ihr Leben verloren haben.“

Das Management des OEZ schreibt: „Wir sind zutiefst erschüttert, fassungslos und unendlich traurig über das Geschehene“ und wünschen den Angehörigen der Opfer, den Kunden und Mitarbeitern, die die Tat miterlebt haben, Trost und Kraft.

In und vor dem McDonald's und dem OEZ im Münchner Stadtteil Moosach hatte am vergangenen Freitag ein 18-Jähriger neun Menschen erschossen und sich dann selbst getötet.

Internationale Bestürzung: So trauert die Welt mit München

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raupen drohen in Afrika enorme Mengen Mais zu vernichten
Vor knapp zwei Jahren wurde der Herbst-Heerwurm nach Afrika eingeschleppt. Inzwischen hat er Maisfelder in etlichen Ländern befallen. Millionen Tonnen von Mais könnten …
Raupen drohen in Afrika enorme Mengen Mais zu vernichten
Berufungsgericht verlängert Haftstrafe für Oscar Pistorius
Der Fall Oscar Pistorius beschäftigt Südafrikas Gerichte seit vier Jahren. Nach den tödlichen Schüssen auf seine Freundin wurde er zu einer milden Haftstrafe verurteilt. …
Berufungsgericht verlängert Haftstrafe für Oscar Pistorius
Rettungssanitäter erfüllen Sterbender letzten Wunsch
Auf dem Weg zur Palliativstation eines Krankenhauses haben australische Rettungssanitäter einer im Sterben liegenden Frau den letzten Wunsch erfüllt.
Rettungssanitäter erfüllen Sterbender letzten Wunsch
Nordkoreaner an Japans Küste gestrandet
Tokio (dpa) - Ein Holzboot mit nach eigenen Aussagen aus Nordkorea stammenden Männern an Bord ist an der Nordostküste Japans gestrandet. Wie japanische Medien am Freitag …
Nordkoreaner an Japans Küste gestrandet

Kommentare