Tragödie in Mecklenburg-Vorpommern

Großbrand in Mastbetrieb - Tausende Schweine verbrennen qualvoll

  • Martina Lippl
    vonMartina Lippl
    schließen

Dicke Rauchwolken sind kilometerweit zu sehen. Ein Schweinezuchtbetrieb in Mecklenburg-Vorpommern steht in Flammen. Tausend Tiere sterben. Es ist nicht der erste Brand dieser Art.

Jarmen - Bei einer Schweinezucht in Alt-Tellin bei Jarmen (Mecklenburg-Vorpommern) ist am Dienstagvormittag (30. März) ein Großbrand ausgebrochen. Vier Stallgebäude, in denen sich etwa 5.000 Schweine befinden sollen, stehen nach ersten Informationen der Polizei in Brand. Inzwischen soll das Feuer auf weitere Teile der Anlage übergesprungen sein. Die Anlage besteht aus zwei Reihen mit je neun Ställen, fünf davon sollen laut NDR brennen.

Großbrand in Schweinezucht: Minister berichtet von unfassbarem Tierleid

„Nach unseren Kenntnissen befinden sich in der Anlage rund 9.000 Sauen und rund 50.000 Ferkel. Man kann sich das Tierleid bei einem solchen Brand nicht vorstellen“, erklärte Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) im NDR. Er kritisierte solche Großanlagen. Sie passten weder in die Zeit noch ins Land. Backhaus erinnerte an einen großen Brand vor Kurzem in Kobrow, dem Hunderte Tiere zum Opfer fielen.

„Mehrere Feuerwehren der umliegenden Orte sind bei Brandbekämpfung im Einsatz. Auch Rettungskräfte und Polizei sind derzeit vor Ort“, teilt die Polizei Anklam mit. Eine Person sei aus bisher ungeklärter Ursache leicht verletzt worden und wird derzeit medizinisch versorgt. Die Kriminalpolizei habe bereits die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Brandursache und Schadenshöhe sind zunächst noch unklar. Hunderte Tiere kamen in den Flammen um. Helfer versuchten die Ferkel aus den brennenden Ställen zu treiben, berichtete NDR Radio MV.

Die Sauen- und Ferkelzuchtanlage in Alt Tellin war im August 2019 wegen einer defekten Lüftungsanlage aufgefallen.  Über 1.000 Schweine sind damals erstickt. Der Landkreis Vorpommern-Greifswald hatte Anzeige erstattet wegen des Verdachts auf Verstöße gegen das Tierschutzgesetz.

Der Stallkomplex gehört zu einem der größten Schweinezuchtbetriebe in Deutschland. Laut NDR gehört sie zur Landwirtschaftlichen Ferkelzucht Deutschland (LFD) Holding, die 2020 von der Schweizer Terra Grundwerte AG übernommen wurde. (ml)

Forscher in China untersuchen, ob ein weiteres Coronavirus für Menschen gefährlich werden könnte. Bisher sind vor allem Schweine betroffen.

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa

Auch interessant

Kommentare