+
Ein schreckliches Bild bot sich den Passanten auf dem Spielplatz.

Meerschweinchen-Massaker auf Spielplatz

Hennef - Mitten auf einem Spielplatz haben Passanten am Samstag einen grausamen Fund gemacht: Ein Hase und mehrere Meerschweinchen wurden von einem Tierquäler verstümmelt und aufgehangen.

Ein Bild des Grauens bot sich Passanten auf einem Spielplatz in Hennef in Nordrhein-Westfalen: Fünf Meerschweinchen und ein Hase wurden dort von einem Unbekannten getötet und aufgehangen. Doch damit nicht genug: Zuvor wurden die Kleintiere offenbar gefesselt, gequält und verstümmelt, wie die Polizei berichtet. Die Tiere stammten von einer nahe gelegenen Kleintierpflegestation, wovon in den letzten Nächten insgesamt etwa zehn Tiere gestohlen wurden.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Medien: Mann nimm Geiseln in Bowlinghalle
Großes Polizeiaufgebot in einem Freizeitpark in England. Ein bewaffneter Mann soll zwei Angestellte einer Bowlinghalle bedrohen. Die Polizei schloss einen Terroranschlag …
Medien: Mann nimm Geiseln in Bowlinghalle
Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - Erschreckende Wendung bei Ermittlungen
Monatelang wurde nach Rachel N. (20) und Joseph O. (21) gesucht. Am Wochenende wurden ihre Leichen im Joshua-Tree-Nationalpark entdeckt (Update unten).
Pärchen Arm in Arm in Felsspalte gefunden - Erschreckende Wendung bei Ermittlungen
Unbekannter schleicht sich auf Hochzeit - als er sich auszieht, dreht der Bräutigam durch
Sein Striptease brachte das Fass zum Überlaufen: Ohne Einladung hat ein Betrunkener auf einer Hochzeit getanzt und hat schließlich vom Bräutigam Keile bezogen.
Unbekannter schleicht sich auf Hochzeit - als er sich auszieht, dreht der Bräutigam durch
25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet
Es fing alles mit einem Spaß an, aber dann wurde die Situation plötzlich ernst: 25 Männer wollen eine junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet.
25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion