+
Ein Foto von der Ausgrabungsstätte

Meerschweinchen als Grabbeigabe

Mehr als 1000 Jahre alte Mumien entdeckt

Lima - Archäologen haben in Peru zwei mehr als tausend Jahre alte Mumien ausgegraben. Es handele sich um eine der wichtigsten Entdeckungen in "mehr als drei Jahrzehnten", so die Leiterin.

Die beiden Toten aus präkolumbianischer Zeit wurden bei Ausgrabungen in der Hauptstadt Lima auf einem Friedhof aus Zeiten vor der Inka-Herrschaft gefunden, wie die leitende Archäologin Gladys Paz am Donnerstag sagte. Es handele sich um eine der wichtigsten Entdeckungen in "mehr als drei Jahrzehnten", weil die beiden Mumien vollständig erhalten seien. Das intakte Grab sei vor fünf Tagen entdeckt worden.

In dem Grab wurden Beigaben wie Stoffbeutel, Gefäße und die Überreste von drei Meerschweinchen gefunden. Bei dem zweiten Toten, einem Kind, handele es sich um ein Opfer, das mit dem Toten bestattet worden sei, sagte Paz. Seit Grabungsbeginn im Jahr 1981 wurden in Huaca Pucllana, einer pyramidenartigen Tempelanlage, mehr als 70 Gräber gefunden. Huaca Pucllana wurde zwischen 100 und 600 n. Chr. erbaut.

Im Jahr 2010 entdeckten Archäologen dort das Grab einer Frau mit ihren vier Kindern, 2008 wurde die Mumie einer 13-Jährigen gefunden. Die jüngsten Funden sollen nun im Labor untersucht werden, um das Alter und das Geschlecht der beiden Toten zu bestimmen.

AFP

Mehr als tausend Jahre alte Mumien in Peru ausgegraben

Mehr als tausend Jahre alte Mumien in Peru ausgegraben

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Geduldprobe zu Urlaubsbeginn: Statt rasch zum Ferienziel zu gelangen stehen viele genervte Autofahrer stundenlang auf den Autobahnen. Der ADAC hat drei Erklärungen dafür.
10.200 Kilometer: Sommerferien beginnen mit Staurekord
Thüringen: Widerliche Attacke auf die Autos eines Paares
Bizarrer Vorfall im thüringischen Kölleda, wie man ihn wohl nur seinen ärgsten Feinden wünscht: Zwei Autos wurden mit menschlichen Fäkalien überschüttet.
Thüringen: Widerliche Attacke auf die Autos eines Paares
Der Sommer kehrt zurück nach Deutschland
Offenbach (dpa) - Nach dem kühlen Wochenende können sich die Menschen in Deutschland wieder auf wärmere Temperaturen einstellen. Das Hochdruckgebiet Daryl nähere sich …
Der Sommer kehrt zurück nach Deutschland
Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU
Amalgam gilt Zahnärzten als langlebiger und günstiger Füllstoff, der umfangreich getestet ist. Doch das enthaltene giftige Quecksilber sorgt immer wieder für Debatten. …
Kein Amalgam mehr für Kinder und Schwangere in der EU

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.