+
Ein Kreuz zum Gedenken an einen Verkehrstoten an einer Landstraße in Niedersachsen. Foto: Julian Stratenschulte

Traurige Statistik

Mehr als 2100 Verkehrstote in den ersten acht Monaten

Wiesbaden (dpa) - Auf Deutschlands Straßen sind in den ersten acht Monaten dieses Jahres 2122 Menschen ums Leben gekommen. Damit sei die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nahezu konstant geblieben, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Die Zahl der Verletzten ging leicht um 1,7 Prozent auf 256.900 zurück. Insgesamt zählte die Polizei zwischen Januar und August nach Angaben der Statistiker 1,7 Millionen Verkehrsunfälle.

Die meisten Menschen starben auf Straßen in Bayern, hier wurden 386 Fußgänger, Radler, Auto- oder Motorradfahrer getötet. Es folgen die Länder Nordrhein-Westfalen mit 333 und Baden-Württemberg mit 304 Verkehrstoten. Im kleinen Stadtstaat Bremen starben 9 Verkehrsteilnehmer.

Die meisten Verletzten zählten die Statistiker in Nordrhein-Westfalen (50.031), Bayern (46.280) und Baden-Württemberg (31.672). Die wenigsten Verletzten gab es in Bremen mit 2553.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verletzungen passen nicht zum Treppensturz: Mädchen (6) tot - Stiefvater flüchtet aus der Polizeiwache 
Ein kleines Mädchen (6) wurde tot in einer Wohnung in Torgelow (Mecklenburg-Vorpommern) gefunden. Der Stiefvater flüchtete bei der Vernehmung aus dem Polizeirevier. Nun …
Verletzungen passen nicht zum Treppensturz: Mädchen (6) tot - Stiefvater flüchtet aus der Polizeiwache 
Deutscher Student in Südafrika spurlos verschwunden - Polizei steht vor Rätsel
Ein 26-jähriger Student aus Hessen reist nach Südafrika - doch kehrt nie wieder zurück. Die Polizei steht nun vor einem großen Rätsel.
Deutscher Student in Südafrika spurlos verschwunden - Polizei steht vor Rätsel
Feuerwehr versucht alles - doch Brand endet im Familiendrama
Die Feuerwehr versuchte noch zu retten, was zu retten war - doch alle Mühe war vergebens. Binnen weniger Minuten verlor eine Familie durch einen Brand ihre gesamte …
Feuerwehr versucht alles - doch Brand endet im Familiendrama
Weil er die falsche Frau liebte: Student wurde brutal zusammengeschlagen
Vor zwei Jahren wurde Omed Ahmad aus der Nähe von Kassel brutal zusammengeschlagen - wahrscheinlich war es Blutrache, weil er die falsche Frau liebte. Nun stehen die …
Weil er die falsche Frau liebte: Student wurde brutal zusammengeschlagen

Kommentare