+
Ein Teilnehmer bei der Splashdiving-Weltmeisterschaft.

Splashdiving-WM

Über 50 Teilnehmer ermitteln Arschbomben-Weltmeister

Sindelfingen - Wer schafft die schönste „Arschbombe“ der Welt? Darum wetteiferten am Samstag mehr als 50 Frauen und Männer im Freibad von Sindelfingen in Baden-Württemberg.

Bei der Splashdiving-WM wurde in mehreren Disziplinen von den Sprungtürmen ins Wasser gesprungen, wie ein Sprecher der Veranstalter sagte. Vergeben wurden insgesamt neun Weltmeistertitel. Der Spaß stehe bei den Wettbewerben im Vordergrund, hieß es. Wichtig sei, dass es im Wasser kräftig platsche, klatsche und spritze. Auf diese Weise würden auch die Zuschauer begeistert.

In die Finalrunden zogen jeweils zwölf Springer ein. Diesmal nahmen laut Veranstalter zehn Frauen teil. So viele seien noch nie dabei gewesen. Im vergangenen Jahr war es nur eine.

Die englische Wortschöpfung Splashdiving kann mit „platschendes Tauchen“ übersetzt werden. Doch selbst die Veranstalter sprechen von einer „Arschbomben“-WM. Splashdiving ist eine Art unkonventionelles Turmspringen, bei dem lautes Klatschen beim Aufkommen auf dem Wasser durchaus erwünscht ist. Es geht vor allem um Spaß, Preisgeld gibt es nicht. Die Akrobaten können zwischen verschiedenen Arten der „Arschbombe“ wählen, die Figuren heißen Brett oder Kartoffel.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Sölden - Obwohl Experten vor Lawinen gewarnt hatten, ist ein Deutscher in Sölden auf die Piste gegangen - und kam durch ein Schneebrett, das er wohl selbst ausgelöst …
Deutscher stirbt bei Lawinenabgang in Tirol
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Spätestens seit Alexander Gerst können sich wieder viele Deutsche für den Weltraum begeistern. Nun könnte es bald neue Abenteuer von einem Deutschen im All zu erzählen …
Ein Kollege für Alexander Gerst: Neuer deutscher Astronaut
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Teheran – Ein siebzehnstöckiges Einkaufsgebäude ist in Irans Hauptstadt Teheran nach einem Großbrand eingestürzt. Viele Feuerwehrmänner, die gerade das Feuer löschen …
Dutzende Feuerwehrleute nach Hochhaus-Einsturz verschüttet
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich
Bielefeld - Teure Anrufe bei einer Sex-Hotline ließen erst die Telefonrechnung explodieren, und dann einen Mann, als der feststellte, dass der Nachbar sie getätigt …
Streit um Sex-Hotline-Anrufe endet beinahe tödlich

Kommentare