Mysteriöser Brand

Mehr als 20 Hunde sterben in Feuer

Mannheim - Mehr als 20 Hunde sind am Donnerstagabend beim Brand eines Hauses in Mannheim qualvoll verendet. Die drei Bewohnerinnen des Zweifamilienhauses konnten sich in Sicherheit bringen.

Zwei der Frauen erlitten dabei aber Rauchvergiftungen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Das Feuer war gegen 21.50 Uhr aus noch ungeklärter Ursache im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Die verendeten Hunde wurden später im Obergeschoss entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass die Tiere an den Folgen des Feuers gestorben waren.

Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wurde auf 180.000 Euro geschätzt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
72 Jahre lang fehlte von dem gesunkenen US-Kreuzer „USS Indianapolis“ jede Spur. Nun wurden Teile des Wracks entdeckt - in 5,5 Kilometern Tiefe.
Forschern gelingt Sensationsfund in 5,5 Kilometern Tiefe
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Gewaltverbrechen in Hamburg-Eppendorf, ein Mensch wird erschossen. Vieles ist laut Polizei noch unklar.
Nach Mord in Hamburg mehrere Täter flüchtig
Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen
Als Mitarbeiter der Feuerwehr Neustadt in ein fahrendes Auto schauten, dürfte ihre Verwunderung groß gewesen sein - denn am Steuer saß ein außergewöhnlicher Fahrer. 
Einsatzkräfte gucken in fahrendes Auto - und machen große Augen
Bahnstrecke Berlin-Hannover wieder befahrbar
Berlin (dpa) - Die Bahnstrecke zwischen Berlin und Hannover ist nach einem Brandanschlag wieder befahrbar. Einige Schäden an der Signalanlage seien jedoch noch nicht …
Bahnstrecke Berlin-Hannover wieder befahrbar

Kommentare