+
Die Angst vor Seuchen geht um im Krisengebiet auf den Philippinen.

Philippinen

Mehr als 500 Tote nach Taifun "Bopha"

Manila - Die Zahl der Opfer des verheerenden Taifuns "Bopha" auf den Philippinen ist auf mehr als 500 gestiegen. Nur ein Bruchteil der Toten konnte bislang identifiziert werden.

Wegen des Seuchenrisikos werde nun darüber nachgedacht, Massengräber für nicht identifizierte Leichen anzulegen, sagte Generalmajor Ariel Bernardo von der philippinischen Armee am Samstag. "Bopha" war am Dienstag über die südliche Insel Mindanao hinweggefegt. Katastrophenschutz und Militär hatten bis Samstagmittag (Ortszeit) 546 Leichen geborgen. Mehr als 500 Menschen wurden noch vermisst. Nur ein Bruchteil der Toten konnte bislang identifiziert werden.

Viele Menschen waren in Sturzfluten und bei Erdrutschen gestorben, andere waren von Bäumen oder Schutt erschlagen worden. Erdrutsche hatten auch mehrere Notunterkünfte unter sich begraben. Fast 300 000 Menschen sind auf Mindanao auf Hilfe angewiesen und haben in Notunterkünften Unterschlupf gefunden. Mehr als 10 000 Häuser wurden zerstört. Insgesamt sind in der Region mehr als fünf Millionen Menschen betroffen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
In Nordhessen hat ein Vater offenbar seine wehrlosen Kinder misshandelt. Dabei handelt es sich um ein Zwillingspaar, dass vermutlich auf sehr schmerzhafte Weise gequält …
Vater soll seinen Babys Rippen, Beine und Arme gebrochen haben
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Jubel bricht aus im Gerichtssaal, als der Vorsitzende Richter den Freispruch von drei Tierschützern bestätigt. Aus deren Sicht ist das ein Urteil "mit Signalwirkung".
Oberlandesgericht bestätigt Freispruch von Tierschützern
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
Eine Sturmhaube über dem Gesicht und einen orangefarbenen Overall trägt der Deutsche auf dem Weg zu einer Pressekonferenz. Die Polizei erhebt schwere Vorwürfe gegen den …
Deutschem droht Todesstrafe auf Bali
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht
Eine 73-Jährige wurde tot in ihrem Haus im Saarland gefunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus und hat den Sohn der Frau als dringend tatverdächtig festgenommen.
73-Jährige tot aufgefunden - Sohn unter Tatverdacht

Kommentare