Mehr Treibhausgas freigesetzt als je zuvor

Genf - So große Mengen Treibhausgase wie nie zuvor sind der Weltwetterorganisation (WMO) zufolge im vergangenen Jahr freigesetzt worden. Auch die weiteren Zahlen geben Anlass zur Besorgnis.

Zudem beschleunige sich die Zunahme, teilte die WMO am Montag in Genf mit. Konkrete Zahlen wurden nicht genannt. Der Anteil des Kohlendioxids (CO2) am menschengemachten Treibhauseffekt liege aktuellen Berechnungen zufolge bei rund 64 Prozent. Seit Beginn der Industrialisierung um 1750 herum bis 2010 sei die CO2-Konzentration in der Atmosphäre um 39 Prozent auf 389 ppm - 389 CO2-Moleküle je Million Luftmoleküle - gestiegen.

Methan (CH4) habe 18 Prozent des Treibhauseffekts verursacht, Distickstoffoxid (N2O, Lachgas) sechs Prozent, hieß es in der WMO-Mitteilung weiter. Die Bedeutung des etwa bei industriellen Prozessen, der Nutzung von Dünger und Brandrodung freigesetzten Gases wachse. Dies sei umso bedenklicher, da N2O über 100 Jahre betrachtet einen 289-fach stärkeren Effekt auf das Klima habe als die selbe Menge emittierten Kohlendioxids.

Klimakiller ade - die besten Tipps zum Senken der Treibhausgase

Klimakiller ade - die besten Tipps zum Senken der Treibhausgase

Das US-Energieministerium hatte Anfang November mitgeteilt, im vergangenen Jahr seien mehr als 33 500 Millionen Tonnen CO2 in die Atmosphäre gelangt. Das seien gut 1900 Millionen Tonnen oder fast sechs Prozent mehr als noch 2009. Eine größeren Anstieg hat es nach Aufzeichnungen des Ministeriums niemals zuvor gegeben. Das massive Plus wurde demnach vor allem von der zunehmenden Kohleverbrennung zur Energiegewinnung in den aufstrebenden Schwellenländern verursacht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Hier sind die Lottozahlen vom 27. Mai 2017. Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Diese Zahlen wurden am 27.05.2017 gezogen.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Lange Schlangen, verärgerte Passagiere: Ein Ausfall der IT-Systeme hat bei der Fluggesellschaft British Airways Chaos ausgelöst. Auch in Deutschland gab es in der Folge …
Flugbetrieb von British Airways weltweit gestört
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Gerade erst gilt die Gefahr der tückischen Zika-Krankheit in Brasilien als gebannt - da gibt es in Indien Anlass zur Sorge.
Virus wandert weiter: Mehrere Zika-Infektionen in Indien
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein
Nahe der bayerischen Grenze hat sich in den österreichischen Alpen ein dramatisches Unglück ereignet: 17 Menschen sind in einer Schlucht eingeschlossen.
Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare