+
Passagiere stehen vor ihrem Abflug vom Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport zur Sicherheitskontrolle an. Foto: Erik S. Lesser/epa/dpa

87 Prozent waren geladen

Mehr Waffen bei Kontrollen an US-Flughäfen sichergestellt

Die Zahl der Waffen, die bei Sicherheitskontrollen an US-Flughäfen im Handgepäck beschlagnahmt wurden, hat deutlich zugenommen. Und nicht nur das: Laut der für die Kontrollen zuständigen Behörde war ein Großteil auch geladen.

Washington (dpa) - Bei Sicherheitskontrollen an Flughäfen in den Vereinigten Staaten sind im vergangenen Jahr 4432 Feuerwaffen beschlagnahmt worden. Das entspricht einer Zunahme von etwa fünf Prozent im Vergleich zu 2018, wie die für die Kontrollen zuständige Behörde (TSA) mitteilte.

In der 18-jährigen Geschichte der Behörde seien im Handgepäck und an Passagieren noch nie so viele Waffen sichergestellt worden, hieß es weiter. Zudem seien 87 Prozent der Waffen geladen gewesen.

"Die anhaltende Zunahme der Zahl der Feuerwaffen, die Reisende zu Sicherheitskontrollen an Flughäfen bringen, ist zutiefst besorgniserregend", erklärte TSA-Chef David Pekoske am Mittwoch. Um sicher mit Feuerwaffen zu reisen, dürften diese nicht geladen sein und müssten in einem speziellen Koffer als Gepäck eingecheckt werden, erklärte er weiter.

Wer eine Waffe zu einer Sicherheitskontrolle am Flughafen mitbringt, kann straf- und zivilrechtlich belangt werden, wie die TSA betonte. Die Geldbuße der TSA könne bis zu 13.000 US-Dollar (11.700 Euro) betragen. Insgesamt wurden demnach an 278 Flughäfen bei Kontrollen Waffen sichergestellt. Am häufigsten passierte das am Drehkreuz Atlanta (323 Waffen) und am Flughafen Dallas/Fort Worth (217).

Die USA haben allgemein sehr laxe Waffengesetze, die Erwerb und Mitführen von Feuerwaffen relativ leicht machen. In vielen Bundesstaaten ist sogar das offene Tragen von Waffen erlaubt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm Sabine: Dieses Tonnen-Bild sorgt im Netz für Lacher - „Das Witzigste, was ich auf Twitter gesehen habe“
Das Sturmtief Sabine erweckt bei einigen Menschen auch noch die Fantasie. Ein Mülltonnen-Foto geht gerade viral und wird gefeiert. 
Sturm Sabine: Dieses Tonnen-Bild sorgt im Netz für Lacher - „Das Witzigste, was ich auf Twitter gesehen habe“
Influencerin beim Wandern?! Nein, von wegen! Schwester verrät total peinliche Foto-Lüge
Das ist gründlich in die Hose gegangen. Eine Influencerin gibt auf Instagram vor, wandern gewesen zu sein. Doch ihre Schwester lässt sie auffliegen.
Influencerin beim Wandern?! Nein, von wegen! Schwester verrät total peinliche Foto-Lüge
Leichenfund: Handelt es sich bei dem Toten um einen Vermissten?
In einem Bergsee wurde eine tote Person entdeckt. Die Leiche wurde inzwischen aus dem Gewässer geborgen. Die Polizei hat weitere Ermittlungen angekündigt.
Leichenfund: Handelt es sich bei dem Toten um einen Vermissten?
Coronavirus-Wahnsinn: Dieses Video zeigt irre Auswüchse - „Das Dümmste, was ich je gesehen habe“
Ein Video, das möglicherweise vor dem Hintergrund des Coronavirus entstanden ist, sorgt bei Instagram für Irritation: „Das Dümmste, was ich je gesehen habe.“
Coronavirus-Wahnsinn: Dieses Video zeigt irre Auswüchse - „Das Dümmste, was ich je gesehen habe“

Kommentare