Mehrere Schwerverletzte bei Busunfall

Rastatt - Bei einem Busunfall in Baden-Württemberg sind mindestens zehn Menschen verletzt worden, sieben davon schwer.

Nach Angaben der Polizei war der Linienbus in Rastatt aus zunächst unbekannter Ursache um 13.50 Uhr von der Straße abgekommen. Er überfuhr ein Gartengrundstück und prallte gegen eine Hauswand, die teilweise einstürzte. Der Fahrer wurde im Bus eingeklemmt. Die Feuerwehr befreite den schwer verletzten Mann.

Zum Zeitpunkt des Unfalls waren 15 Menschen im Alter zwischen 17 und 80 Jahren in dem Bus. Neben dem Fahrer wurden sechs Fahrgäste schwer verletzt. Drei weitere Passagiere kamen nach erster Einschätzung mit leichteren Blessuren davon.

Der Unfallort war von der Polizei bis zum späten Nachmittag weiträumig abgesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 18 Feuerwehrmännern, neun Ärzte, zehn Rettungsfahrzeuge mit 30 Rettungskräften sowie ein Notfallkrisenteam. Die Staatsanwaltschaft forderte ein Gutachten des Unfallablaufs und eine technische Untersuchung des Busses an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Meteorologen: So warm wird es am Wochenende
Sonnenanbeter dürfen sich freuen, denn kommendes Wochenende soll es zum ersten Mal in diesem Jahr so richtig heiß werden. Lang soll das Temperaturhoch jedoch nicht …
Meteorologen: So warm wird es am Wochenende

Kommentare