Messerstiche, Steinwürfe: Mehrere Verletzte bei Ausschreitungen in London

London - 2000 Menschen folgen einem Aufruf zur "Wasserschlacht" im Hyde Park. Als die Polizei für Ordnung sorgen will, werden manche Teilnehmer rabiat.

Bei Ausschreitungen in London sind mehrere Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Metropolitan Police waren bereits am Dienstagabend etwa 2000 Menschen dem Aufruf in sozialen Medien zu einer „Wasserschlacht“ gefolgt und hatten sich im Hyde Park versammelt. Die BBC berichtete am Mittwoch sogar von 4000 Menschen.

Die Polizei schritt nach eigenen Angaben ein, weil einige Teilnehmer ohne Genehmigung eine Lautsprecheranlage aufgebaut hätten. Daraufhin flogen Flaschen und Steine aus der Menge. Fünf Beamte wurden leicht verletzt, einer durch Stiche in die Hand.

Britische Medien berichteten außerdem von zwei Jugendlichen, die Stichverletzungen erlitten haben sollen. Die Polizei fahndet mit Fotos aus Überwachungskameras nach fünf mutmaßlichen Tätern. Die Behörde hat angekündigt, bis zum Wochenende erhöhte Präsenz in ganz London zu zeigen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mann mit Kettensäge unterwegs - Altstadt abgesperrt
„Sonderlage“ in Schaffhausen: Derzeit ist die Altstadt des schweizerischen Ortes abgeriegelt. Ein Mann mit einer Kettensäge soll dort unterwegs sein, es gibt wohl auch …
Mann mit Kettensäge unterwegs - Altstadt abgesperrt
Mindestens 35 Tote bei Angriff auf Klinik in Afghanistan
Bei einem Angriff der radikalislamischen Taliban auf ein Krankenhaus in Afghanistan sind nach Angaben der Präsidentschaft des Landes mindestens 35 Menschen getötet …
Mindestens 35 Tote bei Angriff auf Klinik in Afghanistan
Angeblich frei umherlaufender Löwe hält französische Polizei in Atem
Ein angeblich frei umherlaufender Löwe hat die französische Polizei am Wochenende in Atem gehalten. In den vergangenen Tagen wurde gleich fünf Mal die Sichtung eines …
Angeblich frei umherlaufender Löwe hält französische Polizei in Atem
Landwirt steht nach Schüssen auf Amtstierarzt vor Gericht
Weil er sein Vieh offenbar nicht korrekt hielt, sollten die Tiere eines Landwirts abgeholt und an Händler übergeben werden. Dies wollte der Bauer um jeden Preis …
Landwirt steht nach Schüssen auf Amtstierarzt vor Gericht

Kommentare