+
In Rafz, etwa 35 Kilometer nördlich von Zürich, sind zwei Züge zusammengestoßen. Foto: Ennio Leanza

Mehrere Verletzte bei Zugunglück in der Schweiz

Zürich (dpa) - Beim Zusammenstoß zweier Züge in der Schweiz haben sich am Morgen mehrere Menschen verletzt. Das Unglück geschah im Bahnhof der Ortschaft Rafz, etwa 35 Kilometer nördlich von Zürich.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften sei am Unfallort, hieß es bei der Polizei. Das Ausmaß des Unglücks und die Ursache sei noch nicht bekannt, sagte ein Bahnsprecher auf Anfrage.

Auf Fotos sind zur Seite gekippte Waggons eines Zuges zu sehen. Die Zeitung "Blick" und das Nachrichtenportal "20 Minuten" berichteten unter Berufung auf Augenzeugen, ein Schnellzug, der aus Richtung Zürich nach Schaffhausen unterwegs gewesen sei, habe in Rafz eine S-Bahn gerammt.

Die Bahnstrecke zwischen Zürich und Schaffhausen ist an dem betroffenen Abschnitt unterbrochen. Die Intercity-Verbindungen zwischen Zürich und Stuttgart werden nach Angaben der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) bis auf weiteres über Winterthur umgeleitet.

Bericht Blick.ch

Bericht 20 Minuten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Eigentlich wollten sie Waffen im Haus eines Verdächtigen sicherstellen. Stattdessen hat die russische Polizei ein Krokodil im Keller gefunden - dort soll es zehn Jahre …
Polizei ist auf der Suche nach Waffen - und findet Krokodil im Keller
Lotto am 20.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Ob Sie gewonnen haben, erfahren Sie hier bei uns: Hier gibt es die aktuellen Lottozahlen vom Samstag, 20.01.2018. Drei Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 20.01.2018: So sehen Sie die Ziehung heute im Live-Stream
Indische Polizisten lassen Verletzte zurück - weil sie keine Blutflecken auf den Sitzen wollten
In Indien sollen Polizisten zwei Schwerverletzte zurückgelassen haben, weil sie keine Blutflecken auf ihren Sitzen haben wollten. Die beiden Teenager starben.
Indische Polizisten lassen Verletzte zurück - weil sie keine Blutflecken auf den Sitzen wollten
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr
Das zum Orkan hochgestufte Sturmtief „Friederike“ hat in Deutschland acht Menschen das Leben gekostet und eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. Immer noch gibt es …
Nach Orkan „Friederike“: Hier erwarten Sie weiterhin Einschränkungen im Bahnverkehr

Kommentare