Mehrere Verletzte und ein Toter bei Schießerei in Hamburg

Hamburg - Bei einer Schießerei in Hamburg sind am Mittwoch ein Mann getötet und mehrere Menschen verletzt worden. Unter den Verletzten seien auch zwei Polizisten, sagte Polizeisprecher Ralf Meyer.

Die Beamten waren demnach am Morgen nach einem Streit alarmiert worden. Als sie am Einsatzort eintrafen, flüchtete eine Frau aus dem Flur eines Mehrfamilienhauses. Ein Mann verfolgte sie und gab mehrere Schüsse auf sie und die Streifenwagenbesatzung ab. Ein Beamter erwiderte das Feuer. Anschließend zogen sich die Polizisten zurück, der Mann blieb im Treppenhaus. Es seien dann noch zwei Schüsse im Haus zu hören gewesen. Der Angreifer wurde kurze Zeit später von Beamten des Mobilen Einsatzkommandos tot im Treppenhaus entdeckt. Unklar war zunächst, ob er bei der Schießerei mit den Polizisten tödlich getroffen wurde oder sich selbst erschoss.

Die Frau wurde nach ersten Erkenntnissen der Polizei durch Schüsse in den Unterbauch und die Schulter verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht. Ein Polizist erlitt einen Streifschuss am Hals, der andere eine Verletzung am Schienbein.

Auch interessant

Kommentare