Mehrheit hat ihre Steuererklärung noch nicht gemacht

Düsseldorf - In einem Monat muss die Steuererklärung abgegeben werden. Haben Sie sie schon gemacht? Falls nicht, befinden Sie sich in bester Gesellschaft.

Mehr als die Hälfte (56 Prozent) der Bundesbürger hat dem Finanzamt noch keine Unterlagen geschickt. Rund jeder dritte Befragte will das noch nachholen, wie aus einer Studie der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und des Marktforschers Toluna hervorgeht, die dem „Handelsblatt“ vorliegt. Viele Angestellte sind nicht zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet, für einige lohnt sich aber auch die freiwillige Abgabe.

Die schlimmsten Fälle von Steuerverschwendung

Die schlimmsten Fälle von Steuerverschwendung

Die Umfrage legt offen, dass 39 Prozent derjenigen, die bisher keine Steuererklärung für 2011 einreichten, das auch nicht vor haben oder noch unentschlossen sind. 46 Prozent der Verweigerer glauben demnach, dass es sich für sie nicht lohnt, 32 Prozent wissen selbst nicht so recht, warum sie keine Erklärung einreichen wollen. Weitere neun Prozent nennen der Studie zufolge als Hinderungsgrund, dass ihr Wissen zu diesem Themengebiet zu gering ist.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau findet ihren toten Hund auf Straße - und wird selbst angefahren
Eine Frau ist bei dem Versuch, ihren überfahrenen Hund von einer Straße zu bergen, selbst von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden.
Frau findet ihren toten Hund auf Straße - und wird selbst angefahren
Toter Säugling in Müllsack in Schlosspark entdeckt
Passanten machen beim Spaziergang durch einen Park im Münsterland einen grausigen Fund: In einer Mülltüte liegt ein toter Säugling. Eine Obduktion am Sonntag soll …
Toter Säugling in Müllsack in Schlosspark entdeckt
Dieb versteckte 1600 Euro zwischen den Pobacken
Bundespolizisten haben im Bremer Hauptbahnhof einen mutmaßlichen Dieb festgenommen, der 1600 Euro zwischen den Pobacken versteckt hatte.
Dieb versteckte 1600 Euro zwischen den Pobacken
Mit Bettlaken abgeseilt: Drei Männer fliehen aus Psychatrie
Mit verknoteten Bettlaken und einem selbstgebauten Rammbock aus Bettkasten-Holz sind drei Männer aus einer Forensischen Psychiatrie geflohen.
Mit Bettlaken abgeseilt: Drei Männer fliehen aus Psychatrie

Kommentare