+
Zellentrakt in einer deutschen Haftanstalt: Ein 20-Jähriger muss wegen mehrfachen Fahrens ohne Führerschein ins Gefängnis.

Zufällig überführt

Ohne Führerschein unterwegs: Mann geht ein Jahr in den Knast

Frankfurt/Main - Trotz fehlenden Führerscheins ist ein junger Mann immer wieder Auto gefahren - und muss deshalb ins Gefängnis. Ein dummer Zufall überführte den Mann.

Das Frankfurter Amtsgericht verhängte gegen den 20 Jahre alten Mann ein Jahr Haft.

Obwohl er erst zwei Wochen zuvor zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden war, hatte er sich wieder ans Steuer seines Firmenwagens gesetzt. Dabei wurde er in einem Fall ohne Sicherheitsgurt geblitzt. Kurze Zeit später fuhr er ausgerechnet auf einen Zivilpolizisten zu, der ihn noch von seinem Prozess kannte.

Vor Gericht räumte der Bauunternehmer die Vorwürfe ein. Er brauche beruflich ein Fahrzeug, um auf die Baustellen zu kommen, habe aber aufgrund der gegen ihn verhängten Führerscheinsperren keine Möglichkeit, die Fahrprüfung zu absolvieren. Das Gericht verhängte neben der Haftstrafe eine erneute Führerscheinsperre von einem Jahr.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Lotto am Mittwoch vom 21.02.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. Fünf Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am 21.02.2018: So sehen Sie die Ziehung der Lottozahlen heute im Live-Stream
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Die Grippewelle hat mit voller Wucht den Schwalm-Eder-Kreis (Hessen) getroffen. Mindestens ein Erkrankter starb dort bisher.
Es ist passiert! Grippe fordert erstes Todesopfer im Schwalm-Eder-Kreis
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Er kollidiert mit mehreren Autos und prallt gegen eine Hauswand. Die meisten Schüler im Bus …
Schulbus kollidiert mit mehreren Autos: 19 verletzte Kinder
Kein Geld für die Bratwurst: Mann zieht Schreckschusspistole
Rabiater Mundraub der fettigen Art: Weil ihm Geld für eine Bratwurst gefehlt haben soll, hat ein 30-Jähriger in Thüringen zur Waffe gegriffen. 
Kein Geld für die Bratwurst: Mann zieht Schreckschusspistole

Kommentare