+
Die meisten deutschen Ehen scheitern im "verflixten siebten Jahr".

Deutsche Ehen: Verflixtes siebtes Jahr

Berlin - Die meisten Paare lassen sich in Deutschland im "verflixten siebten Jahr" scheiden. Aber auch nach Jahrzehnten kann eine Ehe noch scheitern.

Die meisten Scheidungen (10.243) seien im vergangenen Jahr nach sechs Jahren ausgesprochen worden, also im siebten Jahr, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag.

Die Durchschnittsehe hält aber fast doppelt so lange: Im Schnitt gingen Ehepaare nach 14,5 Jahren zum Scheidungsrichter. Insgesamt wurden 2011 fast 188.000 Scheidungsurteile gesprochen. Vor der Scheidung lebten 82 Prozent der Paare ein Jahr getrennt.

Manche Ehen hielten noch nicht mal ein Jahr: 42 wurden schon im ersten Jahr wieder geschieden. Aber auch noch nach Jahrzehnten stellen manche Paare fest, dass ihre Ehe keinen mehr Bestand hat - im vergangenen Jahr ließen sich drei Paare nach 64 Jahren scheiden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sturm, Schauer und Schneeregen im Anmarsch auf Deutschland
Nach Winterchaos und Tauwetter dürfen sich viele Regionen über milderes Wetter freuen - bevor es wieder ungemütlich werden soll. Die Gefahr von Hochwasser scheint …
Sturm, Schauer und Schneeregen im Anmarsch auf Deutschland
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
Los Angeles (dpa) - Ein Buschfeuer in Kalifornien, das vorige Woche sechs Häuser in dem Promi-Viertel Bel Air zerstörte, soll durch Obdachlose ausgelöst worden sein.
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
Illegales Kochfeuer als Auslöser der Buschfeuer in Kalifornien?
Ein Buschfeuer in Kalifornien, das vorige Woche sechs Häuser in dem Promi-Viertel Bel Air zerstörte, soll durch Obdachlose ausgelöst worden sein.
Illegales Kochfeuer als Auslöser der Buschfeuer in Kalifornien?
Nach Explosion: Gasversorgung läuft wieder an
Die Explosion in einer österreichischen Gasverteilstation hat in mehreren Ländern Sorge um die Gasversorgung ausgelöst. Doch die Betreiber beruhigen: Noch in der Nacht …
Nach Explosion: Gasversorgung läuft wieder an

Kommentare