+
Rolf Buchholz

Dubai lässt ihn nicht herein

Meistgepierctem Mann wird Einreise verweigert

Dubai - Der Deutsche Rolf Buchholz, der als Mann mit den meisten Piercings weltweit bekannt ist, ist in Dubai unerwünscht.

Die Grenzbeamten am Flughafen des Emirats verweigerten dem 53-Jährigen die Einreise, wie die Zeitung "Al-Emarat al-Jum" am Sonntag berichtete. Buchholz, der 453 Piercings am ganzen Körper hat und dazu zwei implantierte Hörner auf der Stirn, sollte in Dubai in einem Hotel auftreten. Er war in einem Flugzeug aus Istanbul in dem Emirat eingetroffen.

Ein Sprecher des Hotels, in dem Buchholz erwartet worden war, sagte der Zeitung, dem Management sei es nicht gelungen, die Einreise zu erwirken. Buchholz selbst schrieb im Kurzbotschaftendienst Twitter, die Behörden in Dubai hätten ihm endlich den Grund für das Einreiseverbot genannt: Sie verdächtigten ihn der "schwarzen Magie". Buchholz erhielt 2012 einen Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als meistgepiercter Mann der Welt.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Große Steine vom Dom sollen den Platz am Kölner Wahrzeichen vor Terroranschlägen mit Lastwagen schützen.
Steine des Kölner Doms sollen vor Lkw-Anschlägen schützen
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
Zwei deutsche Segler sind auf Kreta festgenommen worden. Die Frau und der Mann hatten alte Tonscherben an Bord.  
Kreta: Deutsche Schatzsucher landen im Gefängnis
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Bei einem Busunfall im Landkreis Osnabrück sind am Mittwoch nach vorläufigen Angaben 44 Menschen verletzt worden, davon sechs schwer.
44 Verletzte bei Busunfall im Landkreis Osnabrück
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt
Bei dem Zusammenstoß eines Rettungswagens im Einsatz mit einem Auto ist ein Patient gestorben.
Rettungswagen verunglückt - Patient stirbt

Kommentare