+
Ein Rettungshubschrauber kreist über der Mannschaft, die die verschütteten Schweizer sucht.

Schweiz: Vier Tote nach Lawinenunglück

Bern - Eine Lawine hat am Samstag bei Bourg-Saint-Pierre in der Schweiz elf Menschen mitgerissen. Vier Wintersportler sind dabei ums Leben gekommen. Eine Person wird noch immer vermisst.

Beim bisher größten Lawinenunglück in der Schweiz in diesem Winter sind am Samstag vier französische Wintersportler ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde am Abend noch vermisst, wie die Polizei mitteilte. Insgesamt seien bei den Unglück bei Bourg-Saint-Pierre nahe der Grenze zu Italien elf Menschen verschüttet worden, sagte Polizeisprecher Jean-Marie Bornet.

Eine Person konnte sich aus den Schneemassen befreien und um Hilfe rufen. Sechs Menschen wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht, einer davon erlag dort seinen Verletzungen. Die Suche nach der vermissten Person wurde über Nacht aus Sicherheitsgründen unterbrochen.

Das Unglück ereignet sich kurz nach Mittag am 3.730 Meter hohen Mont Vélan in den westlichen Walliser Alpen. Die Schweizer Behörden warnten vor einem beträchtlichen Lawinen-Risiko in der Region am Samstag.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieb klaut Frau im Rollstuhl Rucksack mit Beatmungsgerät
Duisburg/Hamm - Diese Situation war lebensgefährlich: Ein noch unbekannter Dieb hat einer Rollstuhlfahrerin am Bahnhof ihren Rucksack samt Beatmungsgerät gestohlen. 
Dieb klaut Frau im Rollstuhl Rucksack mit Beatmungsgerät
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Nürnberg - Damit Barbies Haut nicht gelb und rissig wird: Forscher in Nürnberg haben den Alterungsprozess der Kultpuppe unter die Lupe genommen.
Forscher untersuchen Alterung von Barbie im Museum
Gewaltige Menge Spinnen-Gegengift rettet Kind das Leben
Gosford - Eine immense Menge Gegengift hat einem zehnjährigen Australier nach einem Spinnenbiss das Leben gerettet. Die Ärzte verabreichten dem Kind mehr als zehn …
Gewaltige Menge Spinnen-Gegengift rettet Kind das Leben
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend
Adelaide - Das Kind vom Kindergarten abholen: Normalerweise eine schöne Aufgabe. Doch diesmal brachte ein dreijähriges Kind eine unangenehme Nachricht mit nach Hause - …
Was eine Mutter auf diesem Zettel lesen musste, machte sie wütend

Kommentare