+
In Deutschland greift noch jeder Dritte zur Zigarette.

Häufigste Todesursache

300 Menschen sterben täglich am Rauchen

Köln - Mehr als 300 Menschen sterben jeden Tag in Deutschland an den Folgen des Rauchens. Der Griff zur Zigarette ist damit die häufigste vermeidbare Todesursache überhaupt.

“Damit ist das Rauchen die häufigste vermeidbare Todesursache“, sagte die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Elisabeth Pott, am Mittwoch in Köln.

Fast jeder dritte Erwachsene greife regelmäßig zur Zigarette. Bei Jugendlichen dagegen verliere das Rauchen zunehmend an Bedeutung, teilte die Bundeszentrale anlässlich des Weltnichtrauchertags an diesem Donnerstag (31. Mai) mit.

Während 2001 einer Umfrage zufolge noch 28 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 17 Jahren rauchten, waren es im vergangenen Jahr nur noch 12 Prozent. 71 Prozent dieser Altersgruppe gaben an, noch nie in ihrem Leben geraucht zu haben - so viele wie noch nie zuvor. Neun von zehn Jugendlichen befürworteten Rauchverbote in Discos und Kneipen.

Für die repräsentative Studie befragte das Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag der Bundeszentrale 2011 rund 5000 Deutsche zwischen 12 und 25 Jahren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenrausch nach Heilpraktikerseminar: Das Urteil überrascht
Nach einem Massenrausch bei einem Seminar kamen Teilnehmer mit Halluzinationen ins Krankenhaus. Gut zwei Jahre später wird der Veranstalter verurteilt. Der Richterspruch …
Massenrausch nach Heilpraktikerseminar: Das Urteil überrascht
Dieser Zahlencode verrät welches Ü-Ei eine Figur enthalten könnte
Jeder ist wild auf die Figuren in Überraschungseier. Als Kind hat man immer die Schokoladeneier geschüttelt, um an den begehrten Inhalt zu kommen. Doch das soll auch …
Dieser Zahlencode verrät welches Ü-Ei eine Figur enthalten könnte
Prozess um Massenrausch von Handeloh endet mit Bewährung
Die Drogen sollen das Bewusstsein erweitern, doch das Experiment geht schief: Menschen kommen mit Halluzinationen ins Krankenhaus. Gut zwei Jahre später wird der …
Prozess um Massenrausch von Handeloh endet mit Bewährung
Joggerin ermordet - Angeklagter: "In mir war Aggression"
Nichtsahnend joggt eine Frau in der Nähe von Freiburg durch Weinberge. Ein Mann greift sie an, vergewaltigt und tötet sie. Im Prozess kann er sich die Tat nicht erklären.
Joggerin ermordet - Angeklagter: "In mir war Aggression"

Kommentare