"Menschliche Kanonenkugel" verunglückt - Mann (23) tot

London - Ein 23-Jähriger ist während eines Auftritts als “menschliche Kanonenkugel“ in einer britischen Stuntshow tödlich verunglückt.

Der Tod des Akteurs sei vermutlich auf das Versagen eines Sicherheitsnetzes zurückzuführen, teilte die Polizei in der südostenglischen Grafschaft Kent am Montag mit. Die Show sei nach dem tödlichen Unfall eingestellt worden. Nähere Angaben machte die Polizei nicht.

In der Show mit dem Titel “Scott May's Daredevil Stuntshow“ waren laut Website neben einer “menschlichen Kanonenkugel“ unter anderem die Zerstörung von Monstertrucks und Feuerstunts zu sehen. Die Stuntshow tourte seit 1991 durch Großbritannien.

dapd

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Über unseren Nachbarplaneten Venus fegen extrem schnelle Winde. Trotzdem haben Forscher in derselben Höhe eine stationäre Struktur entdeckt. Was hat es damit auf sich?
Forscher sichten stationäre Riesenstruktur auf der Venus
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Dubai - Es sollte ein schöner Ausflug mit dem Heißluftballon werden. Doch für sechs Touristen wurde daraus ein Albtraum. Der Ballon stürzte ab.
Heißluftballon in den Emiraten abgestürzt
Polizist überführt 19-Jährigen mit Sex-Date
Die Polizei muss bei der Ermittlung im Internet immer kreativer werden: In Walsrode in Niedersachsen konnte die Polizei einen Täter nun durch ein vorgetäuschtes Sex-Date …
Polizist überführt 19-Jährigen mit Sex-Date
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache
Istanbul - Zwar gibt es noch keine genauen Informationen zur Unglücksursache. Ein technischer Fehler soll aber nicht für den Jumbo-Absturz in Kirgistan verantwortlich …
Türkische Airline: Wohl kein technischer Fehler als Unfallursache

Kommentare