Messer-Amok in China

Peking - Ein Mann hat in der chinesischen Provinz Xinjiang mit Messer und Schere sechs Menschen verletzt, bevor er sich selbst die Kehle durchschnitt.

Das meldete die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua am Dienstag. Der Zwischenfall habe sich in der Stadt Kashgar der Provinz ereignet, in der bei Unruhen zwischen Uiguren und Han-Chinesen vor zwei Jahren fast 200 Menschen umkamen. Über Hintergründe der Tat wurde zunächst nichts bekannt. Bei dem Täter habe es sich um einen Mann in den 20ern gehandelt, die Verletzten seien alle in ein Krankenhaus gebracht worden.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Filzmoos - Etwa 100 Wintersportler haben am Montag im österreichischen Pongau mehr als eine Stunde lang in einem defekten Sessellift festgesteckt.
Sessellift defekt: 100 Fahrgäste in luftiger Höhe gefangen
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Vitoria (dpa) - Aus Angst vor einer Gewalteskalation haben 16 Städte im brasilianischen Bundesstaat Espírito Santo die Karnevalsfeiern abgesagt. Grund sei die Krise der …
Angst vor Gewalt: 16 Städte sagen Karneval in Brasilien ab
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Laußig - Mit einer Axt und einer Machete bewaffnet ist ein 58-Jähriger in Laußig (Sachsen) auf seinen Nachbarn losgegangen.
Mann attackiert Nachbar mit Axt und Machete
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen
Kopfschmerzen können einem den Alltag vermiesen. Auf lange Sicht gefährden sie sogar die berufliche Existenz. Medikamente helfen nicht immer - manchmal tut es Sport.
Barmer: Immer mehr junge Erwachsene leiden an Kopfschmerzen

Kommentare