Mann in Psychiatrie

Messerstecher verletzt sieben Passanten

Reutlingen - Mit einem Messer und Faustschlägen hat ein Mann am Freitag in der Reutlinger Innenstadt unvermittelt Passanten angegriffen - sieben Menschen wurden verletzt.

Der 39-Jährige wurde am Samstag dem Haftrichter vorgeführt. Das Amtsgericht Tübingen ordnete eine einstweilige Unterbringung des Mannes im Zentrum für Psychiatrie in Bad-Schussenried an. Dies teilte ein Sprecher der Polizei mit. Gegen den Mann wird unter anderem wegen versuchten Totschlags ermittelt.

Der 39-Jährige hatte fünf Passanten mit einem Messer angegriffen und auf zwei weitere eingeschlagen. Obwohl er zwei seiner Opfer mit der Waffe am Hals und eines am Rücken verletzte, wurde niemand schwer verletzt. Drei seiner Opfer mussten ambulant behandelt werden.

Die Polizei fahndete mit 15 Streifenwagen und einem Hubschrauber nach dem Täter und konnte ihn bereits kurz nach der Attacke ausfindig machen. Bei der Festnahme durch die Beamten wehrte er sich heftig. Es wurde jedoch keiner der Polizisten verletzt.

Warum er die Menschen in der Reutlinger Innenstadt angriff, war zunächst unklar. Offenbar kannte er keines der Opfer. Dies ging aus ersten Gesprächen der Ermittler mit den Betroffenen am Freitag hervor. Nach Angaben der Polizei vom Samstag leidet der 39-Jährige vermutlich unter psychischen Problemen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
Ein vollbesetzter Schulbus kommt östlich von Heidelberg von der Straße ab und fährt in eine Hauswand. Viele Kinder werden bei dem Unfall verletzt. Die Polizei lobt die …
Schulbus mit Kindern kracht in Hauswand
46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Es ist einer der erschütterndsten Fälle in der japanischen Justizgeschichte: Ein heute greiser Japaner, der 46 Jahre wohl zu Unrecht in einer Todeszelle saß, hat …
46 Jahre unschuldig in der Todeszelle: Japaner trifft seinen damaligen Richter
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Die Verlockung für das Model-Angebot aus New York war groß für das deutsche Playmate Tanja Brockmann. Doch die Aktion endete mit einer FBI-Ermittlung.
Deutsches Playmate löst FBI-Ermittlungen aus
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“
Im Fall des jahrelang missbrauchten Jungen aus Freiburg ist laut Angaben der Staatsanwaltschaft recht bald mit den möglichen Anklagen zu rechnen. Weitere Informationen …
Anklagen im Freiburger Missbrauchsfall? „Wird kein halbes Jahr vergehen“

Kommentare