Streit zwischen Fußball-Fans

Messerattacke am Berliner Hauptbahnhof

Berlin - Ein 30-jähriger Mann ist am Berliner Hauptbahnhof niedergestochen und schwer verletzt worden. Als mögliches Motiv gelten Auseinandersetzungen unter Fußballfans.

Nach Angaben der Polizei wurde er am Samstagabend von einem Unbekannten von hinten angegriffen, als er gerade aus einem aus Wismar kommenden Regionalexpress stieg. Der 30-Jährige brach auf dem Bahnsteig zusammen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Opfer schwebte aber nicht in Lebensgefahr. Die Suche nach dem Täter blieb zunächst erfolglos.

Der Hintergrund der Tat ist unklar. Als mögliches Motiv gelten Auseinandersetzungen unter Fußballfans. Schon vor der Ankunft sollen in dem Zug Anhänger von Hertha BSC und Hansa Rostock aneinandergeraten sein. Ein Sprecher der Bundespolizei betonte jedoch, es werde in alle Richtungen ermittelt. Für eine Festlegung sei es zu früh.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
In einer Klinik soll man gesund werden. Gleichzeitig sind dort Erreger unterwegs, die für geschwächte Patienten lebensgefährlich sein können. Die WHO fordert daher …
WHO sieht gefährlichen Mangel an wirksamen Antibiotika
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Einen gemütlichen Spaziergang wollte eine Frau aus Hagen unternehmen. Was sie dabei fand, war allerdings alles andere als gemütlich.
Nach diesem Fund verständigte eine Frau sofort die Polizei 
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Hurrikan "Maria" setzt seinen zerstörerischen Zug über die Karibikinseln fort. Nach Dominica und dem französischen Überseegebiet Guadeloupe rast der Sturm nun direkt auf …
Puerto Rico bereitet sich auf Hurrikan "Maria" vor
Wütender Kunde schreibt diesen Brief an Möbelhaus - und bekommt riesigen Zuspruch
Ein Möbelhaus macht bei dem Einbau einer Küche einen blöden Fehler - der wütende Geschädigte teilt ein Foto davon auf Facebook. Der Beitrag beschäftigt tausende User.
Wütender Kunde schreibt diesen Brief an Möbelhaus - und bekommt riesigen Zuspruch

Kommentare