Mit Fleischermesser

Mann metzelt Ehefrau auf offener Straße nieder

Braunschweig - Mit einem Fleischermesser hat ein 75-Jähriger seine Ehefrau auf einer Straße in Braunschweig erstochen. Einen 56 Jahre alten Begleiter verletzte er lebensgefährlich, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Nach seiner Festnahme gestand der Verdächtige die Tat, äußerte sich aber nicht zum Motiv. Er sollte noch am Freitag vor einen Haftrichter kommen.

Der Beschuldigte hatte nach ersten Erkenntnissen der Ermittler am Donnerstagabend mit der 57-Jährigen und einem Bekannten in einer Kneipe gesessen. Als diese beiden in ein Taxi steigen wollten, folgte ihnen der Mann. Er zückte ein Fleischermesser mit einer 20 Zentimeter langen Klinge und stach auf beide ein.

Die Frau starb an ihren schweren Verletzungen. Rechtsmediziner begannen am Freitag damit, die Leiche zu untersuchen. Der Begleiter der Frau schwebte nach der Messerattacke in Lebensgefahr und musste am Freitagvormittag bereits zum zweiten Mal notoperiert werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Schweres Verbrechen in Hamburg: Ein kleines Kind wird in einem Mehrfamilienhaus tot aufgefunden. Der Vater soll auf der Flucht sein. Doch die Ermittler hüllen sich …
Mädchen (2) die Kehle durchgeschnitten - Vater auf der Flucht
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion