Zwischen Freitagabend und Samstagmorgen

Mehrere Messerangriffe in Berlin - zwei Schwerverletzte

In Berlin ist es zu Beginn des Wochenendes zu mehreren Messerattacken gekommen. Dabei wurden mindestens zwei Menschen schwer verletzt.

Berlin - Gleich mehrere Messerattacken hat es offensichtlich unabhängig voneinander in der Nacht zum Samstag in Berlin gegeben. Dabei wurde nach Polizeiangaben am Freitagabend ein 16-Jähriger auf dem Bahnsteig des U-Bahnhofs Hermannplatz im Bezirk Neukölln von drei Unbekannten schwer verletzt. Er wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Jugendliche sei zunächst mit Schlägen attackiert worden. Als er in einen nahegelegenen Minimarkt flüchtete, folgte ihm das Trio und einer der Angreifer stach ihm in den Oberkörper. Die Täter entkamen zunächst unerkannt.

Lesen Sie auch: Mann mit Messer am Flughafen Amsterdam niedergeschossen

28-Jähriger nach Streit schwer verletzt

Ebenfalls im Bezirk Neukölln geriet ein 28-jähriger Mann am frühen Samstagmorgen in einen Streit mit zwei Unbekannten. Einer von ihnen stach ihm auf dem U-Bahnhof Rathaus Neukölln mit einem Messer in den Oberkörper. Auch der 28-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Eine weitere Auseinandersetzung, bei der sich zwei Männer gegenseitig mit Messern verletzten, gab es demnach am späten Freitagabend im Bezirk Spandau. Eine Messerattacke auf einen 25-jährigen Mann wurde zudem aus dem Bezirk Tempelhof-Schönefeld gemeldet. Die Hintergründe waren jeweils zunächst unklar.

Lesen Sie auch: Gymnasiast in Stockholm ersticht Mitschüler

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Audi will Ford ausweichen und kracht in VW Arteon - zwei Tote bei Unfall mit Oldtimer
Zwei Insassen eines Audi 100 sterben bei einem schrecklichen Unfall bei Rotenburg nahe Bremen. Der Oldtimer geriet in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem VW …
Audi will Ford ausweichen und kracht in VW Arteon - zwei Tote bei Unfall mit Oldtimer
Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt
Rund 25 Kilometer vor der Nordsee-Insel Borkum hat es auf hoher See gekracht. Zwei Schiffe sind zusammengestoßen. Experten sind vor Ort.
Verkeilte Schiffe vor Borkum sind wieder getrennt
Polizei hört lauten Knall - plötzlich rennt ein Mann um sein Leben
Eine Streife der Polizei hört einen lauten Knall - als dann plötzlich ein Mann um sein Leben rennt, rückt ein Großaufgebot an.
Polizei hört lauten Knall - plötzlich rennt ein Mann um sein Leben
Flixbus rast in Stauende - den Ersatzfahrer trifft es besonders schlimm
Ein Flixbus ist in einen im Stau stehenden Tanklaster auf der Autobahn A1 gekracht. Der Reisebus verursachte ein Trümmerfeld auf der Autobahn Richtung Hamburg. Den …
Flixbus rast in Stauende - den Ersatzfahrer trifft es besonders schlimm

Kommentare