+
Polizisten sichern im Mai 2016 auf dem Bahnhof in Grafing Spuren. In München beginnt nun der Mordprozess. Foto: Andreas Gebert

Mordprozess

Messerstecher von Grafing kommt vor Gericht

An einem S-Bahnhof hatte er Passanten mit einem Messer attackiert, ein Opfer kam ums Leben. Nun muss sich der 28-jährige Messerstecher vor Gericht verantworten.

München (dpa) - 15 Monate nach der tödlichen Messerattacke am S-Bahnhof in Grafing (Bayern) hat der Prozess gegen einen 28-Jährigen begonnen. Er muss sich am Landgericht München verantworten - wegen Mordes und versuchten Mordes in drei Fällen.

"Er ist sich absolut bewusst, was er getan hat, und bedauert das zutiefst", sagte sein Anwalt Florian Alte unmittelbar vor Beginn des Prozesses. Ein Gutachten weise aber darauf hin, dass sein Mandant zum Zeitpunkt der Tat nicht schuldfähig gewesen sei.

Am 10. Mai 2016 soll der Angeklagte an dem S-Bahnhof Passanten mit einem Messer attackiert haben. Dabei kam ein 56 Jahre alter Fahrgast ums Leben, drei weitere Männer wurden durch Messerstiche teils lebensgefährlich verletzt.

Das Gericht muss entscheiden, ob der Täter dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird. Er hatte nach seiner Festnahme wirre Angaben gemacht und war deswegen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Kurz vor der Tat hatte er sich in einer Gießener Klinik stationär behandeln lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
Eine Frau steht vor einer Kirche und hört plötzlich Stimmen. Kurze Zeit später finden Anwohner die 20-Jährige, wie sie sich mit ihren eigenen Händen die Augen auskratzt.
Frau kratzt sich beide Augen aus! Darum verlangten das unheimliche Stimmen von ihr
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Das staatliche Glücksspiel-System scheint vor dem Aus zu stehen. Kritiker warnen vor dem Lotto-Kollaps und erklären, wie es dazu kommen konnte.
„Nur noch eine Frage der Zeit“: Steht Lotto vor dem Aus?
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
In Heidelberg war ein Mann mit einem Messer bewaffnet unterwegs. Als er mit damit auf Polizisten zuging, schossen sie auf ihn. 
Heidelberg: Polizei schießt auf Mann mit Messer 
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen
Ein betrunkener Ehemann hat sich am Samstagabend mit einem ungewöhnlichen Wunsch an die Polizei gewandt. Der 34-Jährige wollte in seinem Zustand auf keinen Fall nach …
Betrunkener Ehemann bittet Polizei um ungewöhnlichen Gefallen

Kommentare