+
Polizisten sichern im Mai 2016 auf dem Bahnhof in Grafing Spuren. In München beginnt nun der Mordprozess. Foto: Andreas Gebert

Mordprozess

Messerstecher von Grafing kommt vor Gericht

An einem S-Bahnhof hatte er Passanten mit einem Messer attackiert, ein Opfer kam ums Leben. Nun muss sich der 28-jährige Messerstecher vor Gericht verantworten.

München (dpa) - 15 Monate nach der tödlichen Messerattacke am S-Bahnhof in Grafing (Bayern) hat der Prozess gegen einen 28-Jährigen begonnen. Er muss sich am Landgericht München verantworten - wegen Mordes und versuchten Mordes in drei Fällen.

"Er ist sich absolut bewusst, was er getan hat, und bedauert das zutiefst", sagte sein Anwalt Florian Alte unmittelbar vor Beginn des Prozesses. Ein Gutachten weise aber darauf hin, dass sein Mandant zum Zeitpunkt der Tat nicht schuldfähig gewesen sei.

Am 10. Mai 2016 soll der Angeklagte an dem S-Bahnhof Passanten mit einem Messer attackiert haben. Dabei kam ein 56 Jahre alter Fahrgast ums Leben, drei weitere Männer wurden durch Messerstiche teils lebensgefährlich verletzt.

Das Gericht muss entscheiden, ob der Täter dauerhaft in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht wird. Er hatte nach seiner Festnahme wirre Angaben gemacht und war deswegen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Kurz vor der Tat hatte er sich in einer Gießener Klinik stationär behandeln lassen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Australier entkommt Hai im offenen Meer
Haiattacken vor Australien nehmen wieder vermehrt zu. Diese Erfahrung musste auch ein Australier machen, der abgetrieben wurde und plötzlich einen vier Meter langen Hai …
Australier entkommt Hai im offenen Meer
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Antananarivo (dpa) - Die Zahl der Toten durch den jüngsten Ausbruch der Pest auf Madagaskar ist auf 107 gestiegen. Mehr als 1100 Menschen hätten sich mit der Krankheit …
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Nahles und Barley prangern Sexismus an
Am Anfang waren die Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Darauf folgte die "#MeToo"-Debatte, in der Frauen in aller Welt von negativen Erfahrungen …
Nahles und Barley prangern Sexismus an
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke
Im niedersächsischen Landkreis Schaumburg wird einem 19-Jährigen auf der Autobahn übel. Er übergibt sich - und stürzt anschließend 25 Meter in die Tiefe.
19-Jähriger stirbt bei Sturz von Autobahnbrücke

Kommentare