1860 trauert um „Atom-Otto“

1860 trauert um „Atom-Otto“
+
Acht Jahre Jugenhaft für einen 16-Jährigen, der seinen Vater mit 100 Messerstichen tötete.

100 Messerstiche: Acht Jahre Jugendhaft

Hagen - Im vergangenen November tötete ein 16-jähriger Schüler aus Hagen seinen Vater mit 100 Messerstichen. Jetzt wurde der Jugendliche zu acht Jahren Jugendhaft verknackt.

Den Mord an seinem Vater muss ein 16-jähriger Schüler aus Hagen mit acht Jahren Jugendhaft büßen. Das entschied das Landgericht Hagen am Donnerstag.

Der Junge hatte im Prozess gestanden, seinen Vater (40) mit rund 100 Messerstichen getötet zu haben. In der Tatnacht im vergangenen November hatte der Jugendliche beim Vater übernachtet. Hintergrund der Tat waren familiäre Konflikte.

Der Vater soll kurz zuvor die Familie verlassen habe. Mit der Trennung sollen weder der Schüler noch seine Mutter zurecht gekommen sein. Der Prozess fand wegen des jugendlichen Alters des Angeklagten komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Die Menschen in Deutschland sind heute im Schnitt gesünder als noch vor einigen Jahren. Doch im EU-Vergleich schneidet die Bundesrepublik nur mittelmäßig ab.
Lebenserwartung in Deutschland niedriger als in Spanien
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Erfolge bei Schwulen, aber Nachholbedarf bei anderen Gruppen: Das Robert Koch-Institut zeigt vor dem Welt-Aids-Tag am 1. Dezember mit neuen Berechnungen, wie es um …
Kein Rückgang bei HIV-Neuinfektionen in Deutschland
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
In Paris ist ein Durchbruch bei einer Hauttransplantation geglückt. Durch die Haut des Zwillingsbruders kann ein Schwerstverbrannter weiter leben. Die Chancen standen …
Schwerstverbrannter überlebt durch Haut des Bruders
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus
In Belgien ist eine Waffelfabrik abgebrannt und löste damit einen Katastrophenalarm aus. Mehrere Hunderte Menschen mussten evakuiert werden.
Großbrand in Waffelfabrik löst Katastrophenalarm aus

Kommentare