+
Die KZ-Gedenkstätte in Moringen wurde von Metalldieben heimgesucht.

Metalldiebe klauen Lampenschirme aus KZ-Gedenkstätte

Moringen - Auf der Suche nach Beute haben Metalldiebe selbst vor einer KZ-Gedenkstätte nicht Halt gemacht. Kupferfarbene Lampenschirme wurden aus der Einrichtung entwendet.

Vom Gelände der Gedenkstätte im südniedersächsischen Moringen entwendeten Unbekannte kupferfarbene Lampenschirme. Die Teile seien sorgfältig vom Torhaus abgeschraubt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der materielle Schaden sei mit rund 250 Euro zwar nicht hoch, sagte ein Sprecher der Gedenkstätte. Es sei aber „sehr traurig“, dass es den Tätern offenbar völlig egal sei, wo sie Beute machen.

Im KZ-Moringen waren unter den Nationalsozialisten zwischen 1933 und 1945 zunächst Männer, dann Frauen und schließlich Jugendliche interniert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Knapp tausend Menschen hätten am Mittwochabend in Rotterdam die Indie-Band Allah-Las sehen sollen. Eine Terrorwarnung verhinderte das Konzert - die Polizei setzte …
Holland: Rockkonzert wegen Terrorwarnung abgesagt
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Der Einbruch eines Tunnels in Rastatt wird für die Bahn immer mehr zur Belastung: Ein Experte kritisiert das Vorgehen des Unternehmens, andere fürchten einen …
Vorwürfe gegen Bahn nach Tunneleinbruch
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Lotto vom 23.08.2017: Hier erfahren Sie, welche Gewinnzahlen am Mittwoch gezogen worden sind. Im Jackpot sind fünf Millionen Euro.
Lotto am Mittwoch vom 23.08.2017: Das sind die Lottozahlen aus der aktuellen Ziehung
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h
Da flogen nicht nur die Funken, es blitzte sogar direkt: Auf einer deutschen Autobahn hat sich ein Pärchen beim Knutschen erwischen lassen - bei 139 km/h. Zum Dank gab‘s …
Geblitzt: Autofahrer knutscht bei 139 km/h

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion