+
Die KZ-Gedenkstätte in Moringen wurde von Metalldieben heimgesucht.

Metalldiebe klauen Lampenschirme aus KZ-Gedenkstätte

Moringen - Auf der Suche nach Beute haben Metalldiebe selbst vor einer KZ-Gedenkstätte nicht Halt gemacht. Kupferfarbene Lampenschirme wurden aus der Einrichtung entwendet.

Vom Gelände der Gedenkstätte im südniedersächsischen Moringen entwendeten Unbekannte kupferfarbene Lampenschirme. Die Teile seien sorgfältig vom Torhaus abgeschraubt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der materielle Schaden sei mit rund 250 Euro zwar nicht hoch, sagte ein Sprecher der Gedenkstätte. Es sei aber „sehr traurig“, dass es den Tätern offenbar völlig egal sei, wo sie Beute machen.

Im KZ-Moringen waren unter den Nationalsozialisten zwischen 1933 und 1945 zunächst Männer, dann Frauen und schließlich Jugendliche interniert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Portugal und Spanien trauern um die Opfer der Waldbrände: Mindestens 45 Menschen sind in den Flammen ums Leben gekommen, mehrere Dutzend weitere wurden verletzt.
Mindestens 45 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion