+
Die KZ-Gedenkstätte in Moringen wurde von Metalldieben heimgesucht.

Metalldiebe klauen Lampenschirme aus KZ-Gedenkstätte

Moringen - Auf der Suche nach Beute haben Metalldiebe selbst vor einer KZ-Gedenkstätte nicht Halt gemacht. Kupferfarbene Lampenschirme wurden aus der Einrichtung entwendet.

Vom Gelände der Gedenkstätte im südniedersächsischen Moringen entwendeten Unbekannte kupferfarbene Lampenschirme. Die Teile seien sorgfältig vom Torhaus abgeschraubt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der materielle Schaden sei mit rund 250 Euro zwar nicht hoch, sagte ein Sprecher der Gedenkstätte. Es sei aber „sehr traurig“, dass es den Tätern offenbar völlig egal sei, wo sie Beute machen.

Im KZ-Moringen waren unter den Nationalsozialisten zwischen 1933 und 1945 zunächst Männer, dann Frauen und schließlich Jugendliche interniert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Currywurst mit Pommes sind in Deutschlands Kantinen weiter hoch im Kurs. Aber die Unternehmen achten auch zunehmend auf gesunde Ernährung ihrer Mitarbeiter.
Currywurst bleibt Nummer Eins in der Kantine
Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Weil er sich über einen auf der Straße stehenden Rettungswagen im Einsatz ärgerte, hat sich ein rabiater 86-jähriger Autofahrer in Schleswig-Holstein mit seinem Wagen …
Rabiater Rentner rammt Rettungswagen im Einsatz
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Etwa 2300 Badestellen in der Bundesrepublik listet der neue Bericht zur Qualität der europäischen Badegewässer auf. Lediglich fünf davon bekommen die Beurteilung …
Qualität der Badegewässer in Deutschland bleibt hoch
Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner
Weil sie angeblich keinen Respekt gegenüber seiner Religion gezeigt haben, mussten zwei Menschen sterben. Die Ermittler verhafteten neben dem Mörder noch eine Person.
Zum Islam konvertierter Ex-Neonazi tötet zwei Mitbewohner

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion