Metallsplitter: Rückruf von Gutfried-Wurst

Versmold - Der Wurstwarenhersteller Nölke ruft eines seiner Gutfried-Produkte zurück. Bei einer Stichprobenuntersuchung seien Metallsplitter gefunden worden. Diese Sorte ist betroffen. 

Es handele sich um die 400-Gramm-Packung Gutfried Geflügel-Fleischwurst mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 19. November, teilte die Firma am Mittwoch im ostwestfälischen Versmold mit. Betroffen sei Ware, die an Filialen der Handelskette “Kaufland“ geliefert wurden, hieß es.

Die Splitter seien in die Wurst gelangt, weil bei der Produktion ein Schneidemesser abgebrochen war. Obwohl in weiteren Proben keine Fremdkörper mehr gefunden wurden, seien die Abnehmer des Produkts vorbeugend informiert worden und hätten die Ware aus dem Handel genommen. Um jegliche Gefahr auszuschließen, sollten Verbraucher die Fleischwurst nicht verzehren. Nach Angaben des Unternehmens erhalten Kunden bei Rückgabe der Produkte auch ohne Kassenbon ihr Geld zurück.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

16 Schüler sterben bei Busunglück nahe Verona
Verona - Bei einem schweren Busunglück nahe Verona in Italien sind 16 Menschen ums Leben gekommen. 39 Reisende seien verletzt worden. Es handelt sich um Schüler aus …
16 Schüler sterben bei Busunglück nahe Verona
Italien: Drei weitere Menschen aus Unglückshotel gerettet
Rom - Aus dem von einer Schneelawine verschütteten Hotel im italienischen Erdbebengebiet sind drei weitere Menschen gerettet worden.
Italien: Drei weitere Menschen aus Unglückshotel gerettet
„El Chapo kennt nichts als Verbrechen, Gewalt, Tod und Zerstörung“
New York - Dem mächtigen Drogenboss wird in New York der Prozess gemacht. Mit der Auslieferung in die Vereinigten Staaten geht seine kriminelle Karriere zu Ende.
„El Chapo kennt nichts als Verbrechen, Gewalt, Tod und Zerstörung“
Vulkanausbruch! Notstand in der Region um Sabancaya
Lima - Wegen des Ausbruchs des Vulkans Sabancaya hat die peruanische Regierung in 17 Bezirken des südlichen Departements Arequipa den Notstand ausgerufen.
Vulkanausbruch! Notstand in der Region um Sabancaya

Kommentare