+
Ein YouTube-Video aus Tirol soll die rätselhafte Lichterscheinung zeigen.

War es ein Meteorit?

Rätselhafte Lichterscheinung über Deutschland

München - Ein leuchtender Ball zieht am nächtlichen Himmel entlang und verglüht. Viele Menschen im Süden Deutschlands melden dies am Sonntagabend der Polizei. Was genau sie beobachtet haben, ist noch unklar.

Im Süden Deutschlands haben viele Bürger am Sonntagabend einen Lichtschweif am Nachthimmel beobachtet. Um was es sich dabei handelte, war zunächst unklar. „Es könnte ein Meteorit gewesen sein, der verglüht ist, das ist nicht so selten“, sagte Gerhard Drolshagen, Experte für erdnahe Objekte der Europäischen Weltraumagentur (ESA), der Deutschen Presse-Agentur.

Bei zahlreichen Polizeipräsidien in Süddeutschland riefen Menschen an. „Dutzende besorgte Bürger haben berichtet, dass sie Lichtblitze am Himmel sahen“, sagte ein Sprecher des Lagezentrums der bayerischen Polizei in München der dpa. In Baden-Württemberg meldeten sich nach Angaben des Lagezentrums in Stuttgart rund 100 Menschen bei der Polizei. „Aber wir haben keine Erkenntnisse über irgendwelche Schäden“, sagte ein Sprecher.

In Unterfranken hatten Bürger offenbar zunächst Angst, es könnte ein Flugkörper abgestürzt sein, wie die dortige Polizei berichtete. Auch Streifenpolizisten sahen demnach im Landkreis Schweinfurt einen weißen Schweif langsam in südöstliche Richtung fliegen.

Dem Lagezentrum in Stuttgart zufolge sahen die Anrufer das Licht kurz vor 21 Uhr am Himmel aufleuchten. Entsprechende Meldungen habe es aus verschiedenen Orten gegeben, etwa aus Mannheim, Karlsruhe, Freiburg und der Bodensee-Region. Der schweizerischen Nachrichtenagentur sda zufolge gingen bei der Polizei im Nachbarland ähnliche Anrufe ein.

Im Saarland riefen ebenfalls vereinzelt Bürger die Polizei an. „Wir hatten eine Handvoll Sichtungen“, sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Saarbrücken. Auch in Frankfurt habe ein Anrufer ein glühendes Licht südlich des Flughafens beobachtet, sagte eine Sprecherin der Deutschen Flugsicherung (DFS) in Langen. Aber kein DFS-Mitarbeiter habe selbst Lichtphänomene gesehen. „Unsere Fluglotsen hatten auch nichts auf dem Radar, und wir vermissen kein Flugzeug“, sagte die Sprecherin.

Einen ausführlichen Artikel inklusive Video und Reaktionen zum Himmelsphänomen lesen Sie auf unserem Partner-Portal tz.de.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erdbeben auf Ischia: Weiteres verschüttetes Kind gerettet
Die Retter kämpfen gegen die Zeit: Auf der Insel Ischia in Italien versuchen sie nach einem Erdbeben verschüttete Kinder zu bergen. Derweil fragen sich viele, wie ein …
Erdbeben auf Ischia: Weiteres verschüttetes Kind gerettet
Trotz Tempo 251: Gestochen scharfes Blitzfoto
Statt mit erlaubten 120 Stundenkilometer war ein Autofahrer bei Dessau mit Tempo 251 unterwegs und wurde geblitzt. Das Foto war trotz der hohen …
Trotz Tempo 251: Gestochen scharfes Blitzfoto
Spezialtaucher suchen vermisste US-Seeleute vor Singapur
Nach dem Schiffsunglück vor Singapur wird über die Ursache weiter gerätselt. Die US-Marine sucht jetzt auch mit Spezialtauchern nach Vermissten - von zehn Soldaten fehlt …
Spezialtaucher suchen vermisste US-Seeleute vor Singapur
Erdbeben auf Urlaubsinsel Ischia: Kind aus Trümmern gerettet
Es ist mitten in der Hochsaison, die italienische Insel Ischia voller Touristen. Da erschüttert sie ein Erdbeben. Panik kommt auf. Es gibt auch Opfer. Die Retter bemühen …
Erdbeben auf Urlaubsinsel Ischia: Kind aus Trümmern gerettet

Kommentare