+
Die Temperaturen fahren Achterbahn

Meteorologen erwarten Temperatur-Achterbahn

Offenbach - Von bitterkalt zu schmuddelwarm: In Deutschland fahren die Temperaturen in den kommenden Tagen regelrecht Achterbahn. Der Deutsche Wetterdienst hat deshalb eine Warnung herausgegeben.

Während die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) für die Nacht zum Sonntag örtlich noch frostige minus 15 Grad erwarteten, steigen die Temperaturen vor allem im Westen der Republik schon am Sonntag bereits auf sechs Grad an. „Da werden Menschen mit schwachem Kreislauf ordentlich Probleme bekommen“, warnte eine DWD-Wetterforscherin am Samstag in Offenbach.

Grund für den plötzlichen Temperaturanstieg ist ein Hoch, das milde Luft vom Atlantik nach Deutschland bringt. Dabei könnte es nach Einschätzung des DWD vor allem wieder in der Nacht zum Montag glatte Straßen geben. Denn der erwartete Regen gefriert sofort zu gefährlichem Blitzeis, sobald er auf den noch immer kalten Boden trifft. Im Laufe der kommenden Woche steigen dann aber überall in Deutschland die Temperaturen soweit an, dass es nur noch in den höheren Lagen der Alpen friert.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

Dass sich damit allerdings schon das Frühjahr ankündigt, glaubt die Meteorologin nicht. „Der Februar ist auch noch ein Wintermonat“, sagte sie. Dass die Temperaturen dann wieder in den Keller sinken, sei völlig normal.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare