+
Maria del Carmen Rios Garcia, links, und ihre Schwester Yesenia Mayela Maciel, die ebenfalls verhaftet wurde.

Mutter sticht Sohn (5) die Augen aus

Mexico-Stadt - Grausame Tat in Mexiko, weil sie an den Weltuntergang glaubte: Bei einer satanistischen Zeremonie stach eine 28-Jährige ihrem kleinen Sohn die Augen heraus.

Es ist eine Nachricht, die einen erschaudern lässt. Bei der Polizei in einem Vorort von Mexico-City ging am Donnerstag ein Notruf ein. Nachbarn hatten aus dem Haus von Maria del Carmen Rios Garcia Kinderschreie gehört. Sofort rückten die Beamten an.

Als die Polizisten das Haus stürmten, bot sich ihnen ein Bild des Grauens. Sieben Erwachsene und drei Kinder befanden sich in einem Raum. "Es war eine Art Ritual im gange", erzählt eine Polizeisprecherin laut Sun. Die Erwachsenen beteten in einer fremden Sprache. Wie ein Polizeisprecher berichtet, waren dem fünfjährigen Fernando bereits beide Augen mit einem Löffel ausgestochen worden. Laut Polizei soll seine Mutter, Maria del Carmen Rios Garcia, die Zeremonie vollzogen haben, um einen baldigen Weltuntergang zu verhindern.

Die Erwachsenen - sie standen offenbar unter Drogen - wurden festgenommen, der kleine Junge mit einem Helikopter in ein Krankenhaus geflogen. Er ist in einem stabilen, aber ernsten Zustand. Sein Augenlicht hat er verloren. Fernandos Brüder, der eine noch ein Baby, der andere neun Jahre alt, wurden von der Polizei in Sicherheit gebracht.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Der vor fast zwei Wochen in einer Neusser Wohnung mit lebensbedrohlichen Verletzungen gefundene Junge ist tot.
Misshandelter Elfjähriger aus Neuss gestorben
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Halle (dpa) - Drei Höhlenlöwen jagen ein Mammut und ihr Junges - diese Szene mit den lebensecht erscheinenden Tieren ist beim Landesmuseum Halle in Sachsen-Anhalt …
Ausstellung über Klima und Evolution in Halle
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Es ist nur ein kurzes Stück, doch es ist ganz schön teuer: 189.000 Euro soll ein Landwirt in Schleswig-Holstein für den Straßenausbau zahlen. Ursprünglich sollte der …
Landwirt soll 189.000 Euro für kurze Straße zahlen 
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 
Einen kuriosen Fund haben Taucher unter einer Kanalbrücke in Gelsenkirchen (Nordrhein-Westfalen) gemacht: 45 geöffnete Tresore. In einigen waren sogar noch Unterlagen.
Taucher fischen 45 Tresore aus Kanal 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion