+
Rund zehn Kilogramm synthetischer Drogen mit einem Schätzwert von 100.000 Dollar fanden sich im doppelten Boden des Surfbretts.

"Kreative Lösung"

Drogenschmuggler setzen Surfbrett mit Fernbedienung ein

Tijuana - Spaziergänger haben an einem Strand im Nordwesten Mexikos ein zu einem Drogentransporter umgerüstetes Surfbrett entdeckt. darin, Drogen im Wert von 100.000 Dollar.

Das Brett sei mit Batterien, einer Schiffsschraube und einem Mechanismus zum Fernsteuern ausgerüstet gewesen, berichteten die mexikanischen Behörden am Donnerstag. Es sei offenbar wegen eines Lecks an der Küste der Grenzstadt Tijuana, etwa zwei Kilometer von der US-Grenze entfernt, gestrandet.

Den Behörden zufolge fanden sich im doppelten Boden des drei Meter langen Bretts rund zehn Kilogramm synthetischer Drogen mit einem Schätzwert von 100.000 Dollar (88.000 Euro). Die illegale Fracht sei eindeutig für den US-Markt bestimmt gewesen. Mexikanische Drogenbanden legen eine enorme Kreativität an den Tag, um ihre illegale Ware in die USA, dem größten Rauschgiftmarkt der Welt, zu schmuggeln.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare