Vier Tote durch Ammoniak-Leck in Mexiko

Oaxaca - Weil Bauarbeiter eine Ammoniak-Leitung beschädigt hatten, kamen in Mexiko vier Menschen ums Leben. 1500 Bewohner wurden in Sicherheit gebracht.

Durch ein Leck im Leitungsnetz des mexikanischen Ölgiganten Pemex sind vier Menschen ums Leben gekommen. Das Unglück ereignete sich im südlichen Bundesstaat Oaxaca, wo Bauarbeiter nach Behördenangaben vom Dienstag mit ihrem schweren Gerät eine Ammoniak-Leitung beschädigt hatten. Das austretende Gas vergiftete demnach vier umstehende Menschen tödlich und verletzte 15 weitere, die ins Krankenhaus gebracht wurden.

Insgesamt 1500 Bewohner von umliegenden Dörfern seien in Sicherheit gebracht worden, erklärte der Zivilschutz. Laut dem staatlichen Ölkonzern Pemex wurde das Leck inzwischen durch Spezialisten geschlossen.

AFP

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Philadelphia - Bei einem Zugunglück nahe der US-Ostküstenmetropole Philadelphia sind am Dienstag in der morgendlichen Hauptverkehrszeit vier Menschen verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Zugunglück nahe Philadelphia
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Saint-André - Dass man an dieser Stelle nicht ins Wasser darf, konnte er nicht wissen, so wurde sein Ausritt auf dem Bodyboard einem 26-Jährigen zum Verhängnis.
Verbotsschilder abgesägt - Mann stirbt bei Hai-Attacke
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Kopenhagen/Recklinghausen (dpa) - Die Familie der jungen Frau, die im Sommer von einem Betonklotz auf einer dänischen Autobahn erschlagen wurde, hat Aussicht auf …
Tödlicher Betonklotzwurf - Entschädigung für Familie?
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt
Barcelona - Aus Sorge, dass er einen Anschlag geplant haben könnte, haben Polizisten in Barcelona nach einer wilden Verfolgungsjagd den Fahrer eines mit Gasflaschen …
Terror-Angst in Barcelona: Rasender LKW mit Schüssen gestoppt

Kommentare