Mexiko: Schulausflug endet in Tragödie

Mexiko-Stadt - Tragisches Ende eines Schulausfluges in Mexiko: Bei einem Busunglück sind im Westen des Landes zwölf Menschen ums Leben gekommen, darunter drei Kinder.

Der Bus sei in einer Kurve auf einer stark abschüssigen Straße bei Uruapan im Bundesstaat Michoacán in ein Haus gerast, teilte die Staatsanwaltschaft am Mittwochabend (Ortszeit) mit. Vermutlich hätten die Bremsen versagt, hieß es in örtlichen Medien.

In dem Unglücksfahrzeug waren Mädchen und Jungen aus einem Kindergarten sowie einer Schule zu einer Krokodilfarm unterwegs. Bei den übrigen Todesopfern handele es sich um Lehrer, Betreuer sowie Eltern, hieß es. Auch der Fahrer starb. Etwa 30 Insassen wurden verletzt, die meisten von ihnen Kinder.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
So einen Raser hat die Polizei im rheinischen Wesel noch nie gestoppt: Mit einem frisierten Elektro-Rollstuhl kurvte ein 65-Jähriger am Bahnhof der Stadt herum - mit 50 …
Raser in skurrilem Gefährt: Rollstuhl-Fahrer mit 50 km/h unterwegs - Polizei muss ihn stoppen
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Drama im nordrhein-westfälischen Lünen: Am Dienstagmorgen soll ein 15-Jähriger einen Mitschüler (14) an einer Gesamtschule getötet haben. Die Hintergründe sind noch …
Bluttat an Gesamtschule: Polizei nennt Details zu Opfer und Täter
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben
Ein 35 Jahre alter Vater aus Dresden soll seine dreijährige Tochter getötet haben. Das Kind war tot in der Wohnung des Mannes in Dresden-Gorbitz gefunden worden.
Grausames Verbrechen? Vater soll dreijährige Tochter getötet haben
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Ein Toter, mehrere Verletzte
Nach Schüssen an einer Schule in Kentucky ist am Dienstag ein Mensch ums Leben gekommen.
Nach Schüssen an High School in Kentucky: Ein Toter, mehrere Verletzte

Kommentare