+
Ein Soldat in Veracruz am Donnerstag

Mexiko: Wieder Leichenfunde in Veracruz

Mexiko-Stadt - In der mexikanischen Hafenstadt Veracruz hat die Polizei am Donnerstag erneut insgesamt elf Leichen gefunden.

Sie waren an mehreren Stellen der Stadt am Golf von Mexiko, am Flughafen und im angrenzenden Boca del Rio abgelegt worden, wo erst am Dienstag die Leichen von 35 Menschen auf eine Straße geworfen worden waren. Nach Angaben der Behörden gehen die Bluttaten auf einen auf einen Kampf zwischen rivalisierenden Banden um die Vorherrschaft in dem wichtigsten Hafen Mexikos zurück. In Boca del Rio, einer selbstständigen Gemeinde im Großraum Veracruz tagen derzeit die mexikanischen Staatsanwaltschaften, um über den Kampf gegen die Kriminalität zu beraten.

Veracruz liegt rund 400 Kilometer östlich von Mexiko-Stadt am Golf von Mexiko. Seit geraumer Zeit wird die Hafenstadt zunehmend von Gewalt heimgesucht. Dafür soll vor allem das Kartell “Los Zetas“ verantwortlich sein, das sich vor einiger Zeit vom Golfkartell abgespalten und verselbstständigt hat.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Erst erschießt er seine Frau, dann feuert er vom Balkon und richtet die Waffe schließlich gegen sich selbst: In einer Kleinstadt in Süditalien ist es am Montag zu einem …
Familiendrama in Italien: Mann erschießt Frau und feuert vom Balkon
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Wie kann ein Mensch nur so etwas machen? Zuerst postete ein Familienvater ein Bild seiner achtjährigen Tochter auf Facebook - keine Stunde später soll er sie getötet …
Vater postet dieses Bild von Tochter auf Facebook - kurz darauf ist sie tot
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Forscher brauchen Geld, um klinische Studien durchführen zu können. In den USA bekommen sie das auch von der Gesundheitsbehörde NIH. Die führt jetzt aber strengere …
Strengere Richtlinien für US-Forschungsgelder
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert

Kommentare