+
Im Zusammenhang mit dem Flug MH 370 gibt es nach wir vor viele Fragen.

Material passt zu Flieger

Erneut mögliches Wrackteil von MH 370 entdeckt

La Reunion - Zum zweiten Mal binnen weniger Tage könnte ein Wrackteil des verschollenen Flugs MH370 entdeckt worden sein. Ein Bewohner der Insel La Reunion meldet sich bei der Polizei.

Auf der Insel La Réunion ist möglicherweise ein weiteres Wrackteil des seit März 2014 verschollenen Flugs MH370 von Malaysia Airlines angeschwemmt worden. Ein Bewohner der Insel, der bereits im vergangenen Jahr eine Flügelklappe entdeckt hatte, übergab nach eigenen Angaben der Polizei am Sonntag ein 40 mal 20 Zentimeter große Objekt. Es habe dieselben Leichtbau-Konstruktionsmerkmale aufgewiesen, wie die im Juli 2015 gefundene Flügelklappe der Maschine. „Derzeit habe ich keine weiteren Informationen“, sagte ein Sprecher am Montag. Er betonte: „Wir haben jedes Jahr tausende Objekte an den Küsten.“

Erst vor wenigen Tagen war vor der Küste Mosambiks ein Wrackteil eines Flugzeugs entdeckt worden, das nach Angaben des malaysischen Verkehrsministeriums mit "hoher Wahrscheinlichkeit" von einer Boeing 777 stammt - die gleiche Passagiermaschine wie die des Flugs MH370.

Der Jumbojet war am 8. März 2014 auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking mit 239 Menschen an Bord von den Radarschirmen verschwunden. Experten vermuten, dass die Maschine vom Kurs abwich und nach stundenlangem Flug mit leerem Tank in den südlichen Indischen Ozean stürzte. Trotz der anhaltenden Suche in einem 80.000 Quadratkilometer großem Seegebiet gab es seitdem aber keine weitere Spur von dem Flugzeugwrack.

Flug MH370: Chronologie einer Suche

Es wurden bereits mehrere Wrackteile von Flug MH370 gefunden

AFP/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Eine Mutter aus Australien wollte nur einen Alltagsmoment mit ihrer Community teilen - mit diesen heftigen Reaktionen hat sie nicht gerechnet.
Mutter postet dieses Foto im Supermarkt - und bekommt richtig Ärger
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Ein bestialischer Mord erschüttert Nordost-England. Vielleicht das schaurigste Detail: Die Täterin verfasste auf Facebook eine Nachricht, um nicht unter Verdacht zu …
Diabolisch: Mörderin wollte mit diesem Posting ihre Tat verschleiern
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus

Kommentare