Proteste nach mysteriösem Tod von Teenager

Miami - Nach dem tödlichen Schuss auf einen schwarzen Teenager in Florida haben in den USA Tausende gegen Rassismus protestiert. Sie fordern die juristische Klärung der Tat, die weiterhin Rätsel aufgibt.

Aus Protest gegen den gewaltsamen Tod eines schwarzen Jugendlichen im US-Staat Florida und die Ermittlungsarbeit der dortigen Polizei sind am Samstag zahlreiche Menschen in Großstädten wie Chicago und Washington auf die Straße gegangen. Anlass war die Tötung des 17-jährigen Trayvon Martin Ende Februar durch das Mitglied einer freiwilligen Bürgerwehr.

Der Schütze wurde nach der Tat nicht festgenommen, da er ausgesagt hatte, in Notwehr gehandelt zu haben. Der Vorfall hat eine neuerliche Debatte über Rassismus in den USA entfacht. Auch in Washington forderten zahlreiche Demonstranten am Samstag eine juristische Klärung der Tat.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Nur wenige Momente, nachdem er von einem Bus erfasst wurde, der noch die Front eines Ladens zertrümmerte, steht ein Mann einfach auf und geht scheinbar mühelos in eine …
Mann wird von Bus überfahren, steht auf und geht in Kneipe
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
Berlins Polizeipräsident Klaus Kandt hat das unangemessene Verhalten Berliner Polizisten in Hamburg bedauert, die Beamten aber auch gegen die harte Kritik verteidigt.
Polizeipräsident bedauert Verhalten der Berliner Polizisten
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
New York (dpa) - Eine U-Bahn ist in einem Tunnel im New Yorker Bezirk Harlem entgleist und hat dabei Dutzende Menschen leicht verletzt. 34 Menschen würden wegen leichter …
U-Bahn entgleist in New Yorker Tunnel
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm
Über einen Monat nach der aufsehenerregenden "WannaCry"-Attacke hat ein Erpressungstrojaner erneut in großem Stil zugeschlagen. Diesmal traf es viele Firmen in der …
Neue Cyber-Attacke legt Dutzende Firmen lahm

Kommentare