+
Spurensicherung am Unfallort in Berlin. Foto: Paul Zinken

35-Jähriger stellt sich selbst

Mieter des Berliner Unfallwagens wegen Kokain festgenommen

Berlin (dpa) - Der Mieter des Autos, das über einen Gehsteig in Berlin-Reinickendorf auf Passanten zuraste, ist inzwischen festgenommen worden. Der Grund sei allerdings nicht der Unfall, sondern der Besitz von Rauschgift, sagte eine Polizeisprecherin.

Der Mieter - ein 35-jähriger Marokkaner - hatte sich am Samstagnachmittag selbst der Polizei gestellt. Zuvor hatte die Polizei in der Nacht zu Samstag schon seine Wohnung in Wedding durchsucht und dabei unter anderem Kokain beschlagnahmt. Bei dieser Durchsuchung war der Mann nicht angetroffen worden.

Der Mann sei inzwischen mehrfach verhört worden, sagte die Sprecherin. Er gebe an, nicht selbst am Steuer des Unfallwagens gesessen zu haben. Er hat nach eigener Aussage den Mietwagen an einen Mann verliehen. "Die Aussagen zu diesem Mann sind allerdings sehr unpräzise", sagte die Sprecherin. Die Fahndung nach ihm laufe noch. Auch der Fahrer des zweiten, in den Unfall verwickelten Wagens sowie das Mietauto selbst seien bisher nicht gefunden worden.

Zunächst war bei dem Unfall am Freitagabend auch ein Anschlag nicht ausgeschlossen worden. Bilder aus einer Videoüberwachungskamera vor einem Geschäft in der Nähe des Unfallortes legen jedoch nahe, dass es ein Verkehrsunfall war. Der Fahrer des Wagens war von der Straße abgekommen, weil er einem wendenden Auto ausweichen wollte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 22.09.2018
Lotto am Samstag vom 22.09.2018: Hier finden Sie die aktuellen Lottozahlen im Überblick. 11 Millionen Euro liegen dieses Mal im Jackpot.
Lotto am Samstag: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom 22.09.2018
Moorbrand bei Meppen schwelt weiter
Meppen (dpa) - Nach dem Moorbrand auf einem Testgelände der Bundeswehr im Emsland ist ein Ende der Löscharbeiten noch nicht in Sicht. Vor Ort sei die Lage aber …
Moorbrand bei Meppen schwelt weiter
Junge Menschen blicken optimistischer in die Zukunft
New York (dpa) - Junge Menschen sehen nach einem Bericht der Gates-Stiftung sowohl ihre eigene Zukunft als auch die der Welt deutlich optimistischer als ältere Menschen.
Junge Menschen blicken optimistischer in die Zukunft
Ärzte finden Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach
Nach einer wilden Feier leidet eine Britin unter starken Unterleibsschmerzen. Ärzte finden daraufhin eine tote Schildkröte in ihrer Vagina. Nun geht die Polizei einem …
Ärzte finden Schildkröte in Unterleib einer Frau - Polizei geht nun schlimmem Verdacht nach

Kommentare