+
Im Osten Deutschlands sollte man am Samstag einen Regenschirm dabei haben.

Gewitter und Starkregen im Osten

So wechselhaft ist das Wetter am Siebenschläfertag

Offenbach - Der Siebenschläfertag soll vorhersagen, wie das Wetter in den nächsten Wochen wird. Demnach würde dieser Sommer sehr wechselhaft werden.

Am Samstag ist es wechselnd wolkig und verbreitet gibt es Schauer und Gewitter, die im Osten und Südosten in der zweiten Tageshälfte von Starkregen und Hagel begleitet sind und teils kräftig ausfallen können. Dabei besteht vor allem im Osten und im Südosten Unwettergefahr.

Im Westen und Südwesten klingen die Schauer dagegen rasch wieder ab, nachmittags bleibt es dort meist trocken und zeitweise kommt die Sonne zum Vorschein. Die Höchstwerte bewegen sich zwischen 18 und 23 Grad, mit Sonne können im Südwesten und anfangs auch in Südostbayern bis 27 Grad erreicht werden, wie der Deutsche Wetterdienst berichtet. Der Wind weht mäßig, in Böen vor allem in Schauern auch stark, in Gewitternähe mit Sturmstärke und kommt aus Südwest bis Nordwest.

In der Nacht zum Sonntag lassen die Schauer und Gewitter bei auflockernder Bewölkung von Westen her weiter nach und in der Früh muss nur noch an Oder und Neiße, am Erzgebirge und an den Alpen mit letzten Schauern gerechnet werden. Dabei besteht anfangs auch noch Gefahr von heftigen und teils gewittrigen Regengüssen. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 und 9 Grad.

Wetter-Weisheiten: Welche Sprüche wirklich stimmen

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
Wegen hoher Lawinengefahr sind im bekannten französischen Skiort Chamonix beim Mont Blanc mehr als hundert Hütten evakuiert worden.
Mehr als hundert Hütten in französischem Skiort wegen Lawinengefahr evakuiert
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eine junge Frau wollte von ihrem iPhone, also Siri, eine besondere Antwort wissen. Das klingt ganz einfach. Doch diese Frage entwickelt sich zu einer wahnsinnig …
iPhone-Siri blamiert diese Frau - und das Netz rastet aus
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Für die Touristen sollte es ein Abenteuerausflug werden, mit Übernachtung in einer Höhle. Dann hat ihnen ein Wassereinbruch den Rückweg abgeschnitten. Bei sechs Grad …
Eingeschlossene Touristen müssen weiter in Höhle ausharren
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund
Ein Postbote hat in Wolgast in Mecklenburg-Vorpommern offenbar mehr als 1400 Briefe und zahlreiche Pakete geöffnet und danach weggeworfen. Dabei ging der Mann sehr …
Postbote öffnete über 1400 Briefe und Pakete - aus einem Grund

Kommentare