Millionärs-Villa abgebrannt, Besitzer verschwunden - Polizei rätselt

London - Eine abgebrannte Villa und eine verschwundene Multimillionärs-Familie geben der britischen Polizei Rätsel auf.

Die Beamten betraten am Freitag erstmals das Gebäude in Maesbrook in der westenglischen Grafschaft Shropshire, um den mysteriösen Fall aufzuklären. Das herrschaftliche Haus war in der Nacht zu Dienstag völlig ausgebrannt, von dem Geschäftsmann Christopher Foster (50), seiner Frau Jilian (49) und der 15 Jahre alten Tochter Kirstie fehlt seitdem jede Spur. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

Es war noch unklar, ob die Familie bei dem Brand in dem Haus war. Medien spekulierten am Freitag, dass Foster in Finanzschwierigkeiten gewesen sei und sich absetzen wollte.

Auch interessant

Kommentare