+
Aus einer Bank in Gießen sind 1,2 Millionen Euro verschwunden.

Wo ist das Geld?

1,2 Millionen Euro aus Bank verschwunden

Gießen - 1,2 Millionen Euro sind in einer Bank in Gießen verschwunden - von dem Geld fehlt noch immer jede Spur. Die Ermittlungen liefen auf Hochtouren, eine heiße Spur gebe es aber noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Die Geldscheine sollen am Montag aus der Zentrale der Volksbank Mittelhessen entwendet worden sein. Das Geld lag nach ersten Erkenntnissen in einem öffentlich nicht zugänglichen Bereich verpackt und bereit für den Abtransport. Kurz vor dem geplanten Transport sei dann das Fehlen der Scheine bemerkt worden. Von der Zentrale aus werden unter anderem Filialen der Bank versorgt.

Ein Polizeisprecher nannte den Fall am Dienstag besonders: „Etwas in dieser Art kannten wir noch nicht.“ Die Kriminalpolizei befragte bereits Mitarbeiter des Geldhauses sowie von externen Firmen. Ein Banksprecher wollte den Fall auch am Mittwoch nicht kommentieren und verwies auf die laufenden Ermittlungen. Die Volksbank Mittelhessen ist die zehntgrößte Genossenschaftsbank in Deutschland.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Ein Mann aus Hannover reist nach Sachsen, um sich "schlachten" und verspeisen zu lassen. In einem Kannibalismus-Forum hatte er einen LKA-Beamten gefunden, der ihm seinen …
Zerstückelt: Ex-Polizist zu lebenslanger Haft verurteilt
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot

Kommentare