Millionen-Schlag gegen Medikamentenhandel

Lyon - Bei einem weltweiten Schlag gegen den illegalen Internethandel hat Interpol Medikamente im Wert von rund 8,1 Millionen Euro beschlagnahmt.

Während der Aktion in 100 Ländern seien etwa 80 Menschen festgenommen worden, teilte die internationale Polizeiorganisation am Donnerstag in Lyon mit. Die Menge von 3,75 Millionen sichergestellten Medikamenten wurde als Rekord bei einer solchen Aktion bezeichnet.

Unter den Mitteln waren etwa Medikamente zur Krebsbehandlung, Antibiotika oder Potenz- und Diätmittel. Laut Interpol wurden 18 000 Seiten mit illegalen Angeboten gesperrt.

„Organisierte, intelligente Verbrecher und schurkische Apotheken nutzen das Internet, um unschuldige Verbraucher zu betrügen“, sagte Interpol-Generalsekretär Ronald Noble. Kranke oder arme Menschen würden auf diesem Weg gefälschte, illegale oder gefährliche Medikamente erwerben.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare